Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
1 von 19
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
2 von 19
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
3 von 19
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
4 von 19
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
5 von 19
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
6 von 19
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
7 von 19
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.
8 von 19
Die TSG Hoffenheim gewinnt gegen Mainz 05 mit 3:2.

1899 überzeugt

Fotostrecke: TSG schlägt Mainz 05

Sinsheim – Die TSG Hoffenheim ist nicht wiederzuerkennen! Gegen Mainz 05 erinnert der Tabellenvorletzte an längst vergangene Tage und schöpft im Abstiegskampf wieder Hoffnung.

Wie schon bei seinem Debüt gegen Werder Bremen klingelt es auch gegen Mainz 05 in der ersten Viertelstunde gleich zweimal.

Hohes Tempo, viele Chancen

Zunächst spielen die Mainzer einen Konter gegen die hochstehenden Hoffenheimer konsequent aus und gehen durch Jhon Cordoba (11.) mit 1:0 in Führung. 

Doch nur zwei Minuten später gibt die TSG die perfekte Antwort. Über die Stationen Ochs, Volland und Vargas landet der Ball bei Nadiem Amiri, der sich nicht zweimal bitten lässt und mit einem trockenen Schuss zum Ausgleich trifft.

In der Folgephase entwickelt sich in der Wirsol Rhein-Neckar Arena ein richtig flottes Spiel. Die Handschrift von Julian Nagelsmann macht sich im Spiel der Kraichgauer bereits klar bemerkbar. In Ansätzen erinnert die Spielweise der Hausherren sogar an die Bundesliga-Anfangszeit der TSG, als man unter Ralf Rangnick mit begeisterndem Offensivfußball Herbstmeister geworden ist.

Uth bringt Hoffe in Führung

Im zweiten Durchgang lässt das hohe Tempo der Partie zwar etwas nach, doch Hoffenheim bleibt die insgesamt agilere Mannschaft. Nach 68 Minuten dann die Erlösung aus TSG-Sicht: Nach Vorlage von Kevin Volland ist Mark Uth handlungsschneller als Mainz-Verteidiger Alexander Hack und macht das verdiente 2:1. Für den Angreifer, der erstmals seit November in der Startelf steht, ist es der zweite Saisontreffer.

Und Uth hat noch nicht genug. Nach einem Pass von Pavel Kaderabek steht der 24-Jährige goldrichtig und drückt den Ball zum 3:1 über die Linie. 

Zwar kommen die Mainzer durch den Treffer von Jairo noch einmal auf ein Tor dran, doch am Ende gewinnt die TSG Hoffenheim mit 3:2.

nwo

Quelle: Mannheim24

Home

Mehr zum Thema

Impressionen vom TSG-Trainingsauftakt

Impressionen vom TSG-Trainingsauftakt

Kommentare