+
Huub Stevens freut sich auf seine neue Aufgabe.

Nagelsmann übernimmt ab Sommer 2016

Huub Stevens: „Wir müssen ein Team werden“

Zuzenhausen – Die TSG Hoffenheim hat am Dienstag ihren neuen Trainer Huub Stevens offiziell vorgestellt. Bereits kurz vorher wird eine weitere Personalie verkündet.

Vor der Präsentation von Huub Stevens ergreift TSG-Sportdirektor Alexander Rosen das Wort.

Der 36-Jährige dankt zunächst Markus Gisdol ausdrücklich für die Arbeit in den vergangenen Jahren. Rosen ist anzumerken, wie schwer die Entscheidung gewesen sein muss Gisdol zu beurlauben: „Es waren intensive und keine einfachen Tage.“

Nagelsmann übernimmt in der kommenden Saison

Noch bevor der neue Trainer präsentiert wird, verkündet der Sportdirektor, wer ab Sommer 2016 das Traineramt bei der TSG übernimmt und zwar wie bereits vermutet Julian Nagelsmann, bisheriger Trainer der U19. Der erst 28-jährige Coach, der seit 2010 in Hoffenheim ist, erhält einen Vertrag bis Juni 2019.

„Natürlich ist das auch ein mutiger Schritt, dessen sind wir uns bewusst. Doch wir sind von Julian Nagelsmann total überzeugt“, sagt Alexander Rosen.

„Du bist doch verrückt“

Und dann betritt Huub Stevens das Podium im Presseraum. Der Trainerfuchs ist auch gleich für einen lockeren Spruch gut: „Ich bin leider etwas erkältet. Ich glaube die Spieler sind froh, dass ich nicht so laut werden kann", sagt der Niederländer mit einem Augenzwinkern.

Die Fotos von der Stevens-Vorstellung

Am Samstag, 24. Oktober, hat es den ersten Kontakt zum ehemaligen Trainer des VfB Stuttgart gegeben. Einen Tag später ist es dann in Eindhoven zu einem Treffen zwischen dem 61-Jährigen, Dietmar Hopp, Alexander Rosen und Dr. Peter Görlich gekommen. 

Die erste Reaktion von Stevens Frau hat zunächst gegen ein Engagement in Hoffenheim gesprochen : „Du bist doch verrückt!“ Dennoch ist für ihren Mann schnell klar gewesen, dass er die Aufgabe bis zum Sommer 2016 annehmen möchte.

So lief das erste Training unter Huub Stevens

Wir müssen jetzt wieder ein Team werden, dann kommen wir auch da unten raus, so die Vorgabe des neuen TSG-Trainers, der auch Stellung zu seinem Vorgänger nimmt: „Markus Gisdol hat hier gute Arbeit geleistet.“

Im Anschluss an die Pressekonferenz hat Stevens dann auch gleich seine erste Trainingseinheit vor den Augen zahlreicher TSG-Fans auf dem Trainingsgelände in Zuzenhausen geleitet.

Seine Premiere auf der Trainerbank der TSG feiert er dann am Samstag, 31. Oktober, bei seinem ehemaligen Verein 1. FC Köln.

>>> TSG trennt sich von Geschäftsführer Rettig

>>> TSG kickt Trainer Markus Gisdol!

>>> Bestätigt! Stevens übernimmt bei 1899

>>> Nagelsmann wird ab Sommer TSG-Trainer

nwo

Quelle: Mannheim24

Home

Kommentare