+
Isabel Edvardsson wird beim "Glücksrad" zu sehen sein.

Spielshow kehrt zurück ins TV

"Glücksrad": Nachfolgerin von Buchstabenfee Gilzer steht fest

Köln - Ein Klassiker kehrt zurück ins Fernsehen: Ab Herbst werden beim "Glücksrad" wieder Worte erraten. Nun steht fest, wer die Show moderieren und wer die Buchstabenfee sein wird.

Ab Herbst wird wieder am Rad gedreht - dann nämlich kehrt das "Glücksrad" zurück ins Fernsehen, und zwar auf RTLplus. Und mittlerweile steht auch fest, wer die Sendung moderieren wird: "Frühstücksfernsehen"-Moderator Jan Hahn. Damit tritt der Sat.1-Mitarbeiter in die Fußstapfen von Peter Bond, Frederic Meisner und Thomas Orner. 

Doch fast noch wichtiger: Was wäre das Glücksrad ohne seine Buchstabenfee? Um alle Illusionen gleich zu zerstören: Nein, Dschungelkönigin Maren Gilzer wird nicht zurück kehren zu "ERNSTL" und Co. - ihre Rolle wird nun Isabel Edvardsson übernehmen. Das bestätigte ein Sprecher des Senders gegenüber dwdl.de.

Die hübsche Blondine kennen TV-Zuschauer eigentlich aus einer ganz anderen Show. Bisher wirbelte die 33-Jährige nämlich Tanz-Laien wie Michael Wendler, Giovane Elber und Patrick Lindner bei "Let's Dance" übers Parkett. Zwei Mal konnte Isabel Edvardsson die Tanz-Show mit ihren Partnern sogar schon gewinnen: 2006 mit Wayne Carpendale und 2014 mit Alexander Klaws. Wenn die schwedische Tänzerin die Buchstaben ebenso geschmeidig umdreht, wie sie sich über die Tanzfläche bewegt, wird die Sendung für die Zuschauer auf jeden Fall ein echter Augenschmaus.

Das "Glücksrad" ist nicht der einzige Spielshow-Klassiker, der zurück auf die heimischen Bildschirme kehrt. Auch "Ruck Zuck" erlebt ein Revival, ebenso wie "Jeopardy" und "Familien Duell". Auf Sendung geht der neue Kanal RTLplus am 4. Juni. Empfangbar ist er über Satellit und über die Plattform TV Now.

tz

Mehr zum Thema

Die schönsten Bilder der Bambi-Verleihung 2016

Die schönsten Bilder der Bambi-Verleihung 2016

Deutsche räumen drei Emmys in New York ab

Deutsche räumen drei Emmys in New York ab

Viele "Kommissare" bei Premiere des 1000. „Tatorts“ in Hamburg

Viele "Kommissare" bei Premiere des 1000. „Tatorts“ in Hamburg

Kommentare