+
"Simpsons"-Produzent Sam Simon (59) ist tot.

So trauern Kollegen

Darmkrebs: "Simpsons"-Produzent Sam Simon gestorben

Los Angeles - Der US-amerikanische Produzent Sam Simon, der die Hit-Serie „Die Simpsons“ mitproduzierte, ist mit 59 Jahren gestorben. Lesen Sie, woran er gestorben ist.

Die Sam-Simon-Stiftung gab den Tod des Fernsehtalents und Philanthropen am Montag bekannt. Simon litt an Darmkrebs. Auf Twitter sprach er offen über seine Erkrankung.

"Ein großer Mann. Ich verdanke ihm alles", schrieb der derzeitige Leiter der gelben Zeichentrick-Kult-Familie, Al Jean, im Onlinedienst Twitter. Sein Tod sei ein "großer Verlust".

Kollegen trauern um Sam Simon

US-Schauspieler Hank Azaria bedankte sich bei dem Mann, für den er seine Stimme jahrzehntelang Simpsons-Figuren wie den Inder Apu, Bar-Eigentümer Moe Szyslak und Polizeichef Chief Wiggum lieh:

Seth MacFarlane, der unter anderem die Zeichentrick-Satireserien "Family Guy" und American Dad" erfand, twitterte: "Hätte Sam Simon uns allen in der Hauptsendezeit nicht den Weg geebnet, wäre ich heute arbeitslos."

„Ruhe in Frieden. Dein Einfluss auf das Fernsehen und die Welt wird nicht vergessen werden“, schrieb US-Moderator Larry King auf Twitter. Den Post versah er mit einem Bild seines gezeichneten Ebenbilds, das in der Serie wie viele andere Promis einen Auftritt gehabt hatte.

Sam Simon: als Millionär zum Tierfreund

Simon begann seine Showbusiness-Karriere als Drehbuchschreiber von Sitcom-Serien wie „Taxi“ und „Cheers“. Zusammen mit Matt Groening entwickelte er Ende der 1980er Jahren die Zeichentrickserie „Die Simpsons“, für die er sieben Emmys erhielt.

1993 verließ er die Serie, wurde aber als ausführender Produzent noch an den Einnahmen beteiligt. Die Abfindung (laut der Film- und Kinodatenbank IMDB waren es jährlich zehn Millionen Dollar) erlaubte ihm, sich fortan vorwiegend karitativen Tätigkeiten zu widmen, wie das Magazin "Variety" berichtete. So gründete er selbst eine Tierschutz-Stiftung, um Straßenhunde zu retten und sie als Assistenzhunde einzusetzen.

"Wenn Ihr etwas im Andenken an Sam tun wollt, seid nett zu dem nächsten Tier, das Ihr trefft", empfahl Jean deshalb.

Das könnte Sie auch interessieren:

Video: Hier redet Lisa Simpson Bairisch

25 kuriose Fakten aus 25 Jahren "Simpsons"

dpa

Mehr zum Thema

Dschungelcamp 2017: Die Bilder der ersten Folge

Dschungelcamp 2017: Die Bilder der ersten Folge

Bilder vom Abflug: Die „Promis“ auf dem Weg ins Dschungelcamp

Bilder vom Abflug: Die „Promis“ auf dem Weg ins Dschungelcamp

Viel Prominenz bei der Eröffnung der Elbphilharmonie

Viel Prominenz bei der Eröffnung der Elbphilharmonie

Kommentare