+
Die Castingshow "X Factor" war in den Jahren 2010 bis 2012 auch in Deutschland zu sehen.

Stars trösten Kandidaten

"Ekelerregend": Casting-Juroren nach Mobbing gefeuert

Wellington - Weil sie einen Kandidaten als „Witzfigur“ und seinen Auftritt als „ekelerregend“ bezeichnet hatten, sind Juroren der neuseeländischen Castingshow "X Factor" gefeuert worden.

Lorde hat den gedemütigten Kandidaten mit Cupcakes überrascht.

Die neuseeländische Grammy-Gewinnerin Lorde (18, „Royals“) hat einen Castingshow-Kandidaten mit mehreren Cupcakes überrascht und ihn nach Schmähkritik in der Sendung in Schutz genommen. „Deine Individualität, positive Energie und Tatkraft sind ansteckend“, schrieb sie dazu auf einer Karte, wie mehrere Medien am Dienstag (Ortszeit) berichteten.

Der 18-jährige Joe Irvine war am Wochenende nach seinem Auftritt in der neuseeländischen Show „X Factor“ von zwei Juroren beleidigt worden. Die britische Sängerin Natalia Kills („Mirrors“) und ihr Ehemann Willy Moon wurden daraufhin gefeuert. Das geschasste Musikerpaar hatte Irvine als „Witzfigur“ und seinen Auftritt als „ekelerregend“ bezeichnet. Die Zuschauer der Musikshow wählten ihn trotzdem eine Runde weiter.

Auch die britische Musikerin Ellie Goulding (28, „Burn“) tröstete den Nachwuchssänger via Twitter: „Ich kann nicht aufhören, daran zu denken, wie gemein das war. Gott sei Dank sind sie weg“.

dpa

Dschungelcamp 2017: Die Bilder der ersten Folge

Dschungelcamp 2017: Die Bilder der ersten Folge

Bilder vom Abflug: Die „Promis“ auf dem Weg ins Dschungelcamp

Bilder vom Abflug: Die „Promis“ auf dem Weg ins Dschungelcamp

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Kommentare