+
Ermittlungen in der Rockerszene. Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann, re.) wagt sich auf gefährliches Terrain. Hier im Bild mit Luan Berisha (Oliver Masucci).

TV-Kritik zum Krimi "Zahltag"

Dortmund-Tatort: Für Faber wird die Luft dünner

München - Der neue Dortmund-Tatort "Zahltag" knüpft an den Vorgänger-Film an. Sehr gut. Wir wollen wissen, ob Kommissar Peter Faber aus dem Ermittlerteam fliegt. Die TV-Kritik. 

Ich habe jeden Dortmund-Tatort gesehen. Den ersten Fall bei Einbruch der Dämmerung im BVB-Stadion (bitte hier entlang zu meiner TV-Kritik des Falls "Alter Ego"), die anderen acht auf dem Sofa. Ich weiß, warum mir die Art des Tatorts aus dem Ruhrgebiet so gut gefällt: Er wird erzählt wie eine Krimi-Serie. Die 90-Minuten-Filme enden so, dass ich als Zuschauerin unbedingt wissen will, wie der nächste Fall beginnt. Danke, Jürgen Werner, dass Sie wieder das Drehbuch geschrieben haben, und Erzählstränge aus dem vergangenen Fall aufgenommen haben. Von mir aus dürften Sie den Dortmund-Tatort in eine Netflix-Serie ummodeln, die ich an zwei Abenden durchschaue. 

Jetzt denken viele Leser, dass diese Begeisterung übertrieben sei. Nein, ich übertreibe nicht. Dafür habe ich schon zu viele schlecht gemachte, halbgare Krimi-Geschichten im Ersten gesehen und mich über die Zeitverschwendung später gegrämt. 

Dortmund-Tatort "Zahltag": Das passierten im neunten Fall mit Faber

Der interne Ermittler Johannes Pröll (Milan Peschel) überprüft das Team der Dortmunder Mordkommission. Jede Aussage der Kommissare wird gefilmt.

Der Krimi "Zahltag" wird schnell kriminell: Absichtlich fährt ein SUV in einen Motorradfahrer, um dem Gestürzten dann den Rucksack vom Rücken zu schneiden. Schnell ist klar, dass es um einen Machtstreit im brutalen Rockermilieu geht. In "Zahltag" gehen die vier Kommissare Peter Faber, Martina Bönisch, Nora Dalay und Daniel Kossik der Frage nach, wer sich eigentlich an wem rächt. Um eine Abrechnung und Macho-Getue geht es auch bei der Kriminalpolizei selbst: Der genervte Kossik (Stefan Konarske) hatte im achten Fall seinen Kollegen Faber (Jörg Hartmann) angeschwärzt, um "den ollen Faber am liebsten mit einem Tritt in den Hintern aus dem Team zu drängen", sagt Drehbuchautor Werner. Im neunten Fall wird der Zuschauer Zeuge der Befragungen der Dienstaufsicht. Und der Mann von der Dienstaufsicht (Milan Peschel) ist hartnäckig. Fabers Provokationen und Witzeleien prallen an ihm ab. 

Die Figur des internen Ermittlers Johannes Pröll ist detailreich gezeichnet. Und das obwohl der Dortmund-Tatort vier Kommissaren und einem komplexen Fall gerecht werden muss. Und darin zeigt sich die sehr gute Arbeit des Drehbuchautors: Er steckt auch viel Aufmerksamkeit in die Nebendarsteller. Sieben Filme hat er für das Dortmund-Team schon geschrieben. 

Für Faber wird in "Zahltag" die Luft dünner. Sogar seine Kollegin Bönisch scheint sich enttäuscht und schockiert von ihm abzuwenden. Hartmann sagt über seine Rolle des bollerigen Fabers: "Wenn Faber Bönisch verliert, verliert er alles. Also bleibt ihm nichts anderes übrig, als über seinen Schatten zu springen und auf Kossik zuzugehen, um das Team zu retten. Und natürlich ist es auch eine Art Liebesentzug, der Faber quält. Unter allem liegt bei Bönisch und Faber ja schließlich ihre spezielle Liebesbeziehung." 

Die letzte Szene des erbarmungslosen, schnell erzählten Films, endet abrupt. Wie wird es Faber im nächsten, dem zehnten Fall, gehen? Und was wird aus Daniel Kossik? Denn schon seit Wochen steht fest, dass der Schauspieler aussteigen wird. Wir alle werden gespannt verfolgen, wie elegant oder unelegant er aus dem Dortmunder Tatort herausgeschrieben wird. 

Das sind die Gagen der Tatort-Stars

Was verdient eigentlich ein Tatort-Kommissar? Das hat nach den Vertragsverhandlungen von Jan-Josef Liefers und Axel Prahl eine deutsche Zeitung veröffentlicht.

Tatort Dortmund "Zahltag" im Fernsehen und online

Erstausstrahlung: Sonntag, 9. Oktober 2016, 20.15 Uhr im Ersten. 

Wiederholung im TV: Dienstag, 11. Oktober, 0.35 Uhr im Ersten.

Sie können den Dortmund-Tatort "Zahltag auch nachträglich in der ARD-Mediathek anschauen

Frühere TV-Kritiken zu Polizeiruf 110 und Tatort

Lesen Sie einige vergangene Polizei- und Tatort-Kritiken: "Sumpfgebiete" (Polizeiruf aus München), "Taxi nach Leipzig" (1000. Jubiläums-Tatort), "Borowski und das verlorene Mädchen" (Kiel), "Echolot" (Bremen), "Wahrheit" (München), "Feierstunde" (Tatort Münster mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl), "Wölfe" (Polizeiruf mit Matthias Brandt), "Und vergib uns unsere Schuld" (Polizeiruf mit Matthias Brandt), "Wir - Ihr - Sie" (Berlin-Tatort), "Das Recht, sich zu sorgen" (Franken-Tatort), "Fünf Minuten Himmel" (Freiburg-Tatort), "Mia san jetz da wo's weh tut" (Jubiläumsfall München-Tatort), "Der hundertste Affe" (Bremen-Tatort), "Ein Fuß kommt selten allein" (Münster-Tatort), "Der Preis der Freiheit" (Polizeiruf des RBB).

Neuer Tatort am Sonntag auf Twitter

Wer über den Tatort diskutieren will, macht das auf Twitter (#Tatort). Das Erste twittert unter eigenem Profil (@Tatort) für seine mehr als 179.000 Follower. 

sah

Mehr zum Thema

Die schönsten Bilder der Bambi-Verleihung 2016

Die schönsten Bilder der Bambi-Verleihung 2016

Deutsche räumen drei Emmys in New York ab

Deutsche räumen drei Emmys in New York ab

Viele "Kommissare" bei Premiere des 1000. „Tatorts“ in Hamburg

Viele "Kommissare" bei Premiere des 1000. „Tatorts“ in Hamburg

Kommentare