+
Das iPhone 5s gibt es ab kommender Woche in zahlreichen Lidl-Filialen zu kaufen.

Discounter mit Apple-Smartphone

Lidl verkauft ab Montag iPhone 5s - mit einem großen Haken

München - Ab Montag gibt es das Apple-iPhone 5s auch bei Lidl zu kaufen. Ein Top-Smartphone beim Discounter? Das klingt gut, hat aber einen Haken.

Neben Milch und Brot steht nun also auch ein iPhone auf dem Einkaufszettel? Ab Montag ist das tatsächlich möglich, denn die Supermarktkette Lidl führt ab kommender Woche ein neues Produkt in ihr Sortiment ein: das iPhone 5s. Das Apple-Smartphone wird in goldener Farbe, mi 16 Gigabyte Speicher und ohne Vertragsbindung (SIM-Lock-frei) angeboten. Obendrauf gibt es noch eine kostenlose Prepaid-Karte von Lidl, die jedoch nicht zwingend genutzt werden muss.

Auf der Online-Shop-Seite von Lidl wird das iPhone als Schnäppchen angepriesen. Anstatt dem von Apple verlangten 449 Euro müssen Lidl-Kunden lediglich 349 Euro auf den Ladentisch legen. Doch lohnt sich das Angebot des Billig-Discounters wirklich?

Apple will Restbestände loswerden

Wer online nach billigeren Angeboten für das iPhone 5s sucht, der wird schnell fündig. So bietet beispielsweise Amazon das gleiche iPhone-Modell für rund 330 Euro an. Wer noch weiter sucht, findet auf zahlreichen Verkaufsseiten noch bessere Angebote. Der große Haken also: Das Lidl-iPhone ist gar kein Schnäppchen.

Wie kommt es überhaupt dazu, dass Lidl Apple-Produkte in seinen Filialen verkaufen darf? Die Antwort ist simpel: In den Apple-Stores wird das iPhone 5s offiziell gar nicht mehr zum Verkauf angeboten. Bei den Lidl-iPhones handelt es sich wohl um Restbestände, die Apple über die Supermarktkette unter die Leute bringen will.

tz

 

iPhone SE und neues iPad Pro: Alle Neuheiten der Apple Keynote 2016

iPhone SE und neues iPad Pro: Alle Neuheiten der Apple Keynote 2016

Mehr zum Thema

Bilder von der Absturzstelle in Kolumbien

Bilder von der Absturzstelle in Kolumbien

Jahrestag der Anschläge: So erinnert Paris an die Opfer

Jahrestag der Anschläge: So erinnert Paris an die Opfer

Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Kommentare