+
Das kennt Torero-Legende Juan José Padilla schon: 2011 verlor er beim Stierkampf sein linkes Auge, nun trifft der Stier die Augenklappe.

650 Kilogramm schweres Tier überrennt ihn

Torero bekommt erneut Stier-Horn in ausgestochenes Auge

Saragossa - Juan José Padilla greift sich mit schmerzverzerrtem Gesicht ans linke Auge. Der Stier hat sein Horn direkt hineingerammt. Das kennt die Torero-Legende nur zu gut.

Die Zuschauer können sich einen Aufschrei in der Stierkampf-Arena im spanischen Saragossa nicht verkneifen: Der 650 Kilogramm schwere Stier stößt mit seinem Horn ins linke Auge von Torero-Legende Juan José Padilla. Er hatte seinen Kontrahenten kniend herausgefordert. 

Wobei, ins linke Auge ist nicht ganz korrekt. Das hat Padilla nicht mehr. Der Mann mit dem markanten Backenbart trägt seit 2011 eine Augenklappe. Damals hatte Padilla ebenfalls einen Auftritt in Saragossa. Und auch damals kam es zu einem tragischen Unfall, der live im Fernsehen zu sehen war. Ein Bulle rammte vor einem Millionenpublikum sein Horn in Padillas Kiefer und stach ihm das linke Auge aus. Der Torero überlebte knapp. Schon nach fünf Monaten feierte er sein Comeback - und wurde zur nationalen Legende.

Torero-Legende Padilla macht seinem Namen alle Ehre

Auch diesmal bewies Padilla Mut. Der Stier überrannte Padilla, nachdem er die Augenklappe getroffen hatte. Doch Padilla ließ seine Verletzungen nur kurz behandeln und kehrte er unter dem Jubel der Zuschauer für einen weiteren Kampf in die Arena zurück. „Wenn jeder Mensch eine bestimmte Zahl von Wundern zur Verfügung hat, hat Padilla seine Quote längst ausgeschöpft“, kommentierte die Zeitung „El Mundo“. 

scw/dpa

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Kommentare