Rücksicht für Meeressäuger

Delfin in Kieler Förde - Wasserschutzpolizei warnt Badende

Kiel - Sie sind besonders in deutschen Gewässern eher seltene Gäste: Delfine. Jetzt ist ein Meeressäuger in die Kieler Förde geschwommen. Doch der Wasserschutz warnt davor, dem Tier zu nahe zu kommen.

Ein Delfin zieht seit einigen Tagen Schaulustige an die Kieler Förde. Nun hat die Wasserschutzpolizei eine Warnung ausgesprochen, nachdem Besucher am Sonntag in einem Schleusenbereich baden gegangen waren, um dem Tier besonders nah zu kommen. Das Baden nahe Schleusen sei untersagt und behindere den Schiffsverkehr, teilte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei mit. Zudem rief er zur Rücksichtnahme auf den Meeressäuger auf, der sich leicht bedrängt fühlen könnte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Absturz: Hinweise auf technische Mängel verdichten sich

Mehr als 100 Tote bei schwerem Zugunglück in Indien

Mehr als 100 Tote bei schwerem Zugunglück in Indien

Kommentare