Hunderter Häuser und zwei Schulen geräumt

Evakuierungen in London nach Fund von Bombe

London - In London ist unter einem Altenheim ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Um die Bombe ohne Gefahr bergen zu können, wurden hunderte Häuser und zwei Schulen evakuiert.

Der Fund einer große deutschen Weltkriegsbombe hat in London zur Evakuierung hunderter Häuser und zweier Schulen geführt. Der 1,50 Meter lange und 455 Kilogramm schwere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wurde bei Bauarbeiten im Stadtteil Bermondsey gefunden, wie die Behörden mitteilten. Die Bombe lag dort rund 70 Jahre lang unter einem Altenheim. Der Fundort wurde in einem Umkreis von 400 Metern abgesperrt, der Verkehr umgeleitet.

Offenbar seien die Senioren des Heims "stahlhart", schrieb der Stadtverordnete im Bezirk Southwark, Lucas Green, im Kurznachrichtendienst Twitter. "Sie haben 70 Jahre lang Tee auf einer 1000-Pfund-Bombe getrunken." Der noch intakte Blindgänger habe in einer Tiefe von zwei bis drei Metern gelegen. Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums sagte, die schwierigen Bergungsarbeiten würden voraussichtlich am Dienstag fortgesetzt.

Bombenfunde in London, das zwischen 1940 und 1941 von der deutschen Luftwaffe schwer bombardiert wurde, sind nichts Ungewöhnliches.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos

Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos

Zum Tod von Roman Herzog: Bilder aus seinem Leben

Zum Tod von Roman Herzog: Bilder aus seinem Leben

Bilder: Lastwagen rammt Menschenmenge in Jerusalem

Bilder: Lastwagen rammt Menschenmenge in Jerusalem

Kommentare