+
Regen und Temperaturen um zehn Grad lassen die Hoffnung auf eine weiße Weihnacht schwinden. Foto: Arne Dedert

Stark bewölkt mit zum Teil länger andauernden Regen

Offenbach (dpa) - Heute bleibt in den mittleren und nördlichen Teilen Deutschlands der unbeständige Wettercharakter erhalten, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Bei meist stark bewölktem bis bedecktem Himmel fällt weiterhin gebietsweise, im Küstenbereich auch länger andauernd und ergiebig Regen.

In Süddeutschland ist es dagegen weitgehend trocken und vor allem südlich der Donau darf mit Aufheiterungen und etwas Sonnenschein gerechnet werden. Die Temperaturmaxima liegen meist zwischen 7 und 12 Grad. Der Wind frischt in Böen stark bis stürmisch auf, an der See und im Osten sind Sturmböen, in Gipfellagen schwere Sturmböen bis hin zu Orkanböen möglich.

In der Nacht zum Dienstag ist es im Norden und Osten bei meist dichter Wolkendecke weiter regnerisch, südlich der Mittelgebirge sowie später auch westlich des Rheins bleibt es trocken, vor allem südlich des Mains kann es gebietsweise auch aufklaren. Dort besteht die Gefahr leichten Frostes. Sonst bleibt es mit Werten zwischen 10 und 2 Grad jedoch frostfrei und allgemein windig bis stürmisch.

Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos

Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zum Tod von Roman Herzog: Bilder aus seinem Leben

Zum Tod von Roman Herzog: Bilder aus seinem Leben

Kommentare