+
Donald Trump gegen Hillary Clinton: Das erste TV-Duell der Kandidaten vor den US-Wahlen.

US-Wahlen 2016

TV-Duell Clinton vs. Trump: So sehen Sie die Debatte live

New York - Es wird langsam ernst im US-Wahlkampf: Das erste TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump steht bevor. So sehen Sie die Debatte der Kandidaten im TV und Live-Stream.

Update vom 5. November 2016: Wir haben für Sie zusammengefasst, wo Sie in der Nacht auf Mittwoch einschalten müssen, wenn Sie die Wahlnacht live im TV und im Stream verfolgen möchten.

Update vom 18. Oktober 2016: Wie schlagen sich Hillary Clinton und Donald Trump in ihrem letzten Rededuell? In der Nacht auf Donnerstag, 20. Oktober treffen die beiden Präsidentschaftskandidaten zum letzten Mal im Rededuell aufeinander. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das dritte TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump live im TV und im Live-Stream sehen können. Und: Wir bieten natürlich wieder einen eigenen Live-Ticker zum TV-Duell in den USA.

Clinton vs. Trump: Die Debatte live im TV 

Es ist nach dem amerikanischen Medienrummel der letzten Monate kaum glauben, aber die wirklich heiße Phase des US-Wahlkampfs beginnt tatsächlich erst jetzt: Am 27. September liefern sich die Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump ihr erstes großes TV-Duell im amerikanischen Fernsehen. Während sich die US-Wähler in den letzten Wochen mithilfe von schimpfenden Tweets, aufbrausenden Reden und dem ein oder anderen Fernsehauftritt eine Meinung über die Kandidaten bilden mussten, wartet nun das erste direkte Zusammentreffen von Clinton und Trump auf das US-Fernsehen. Bei uns können Sie im Live-Ticker dabei sein, wenn sich Trump und Clinton gegenüber stehen.

In der Nacht auf Montag treffen die Kandidaten erneut aufeinander: Hier sehen Sie das TV-Duell zwischen Clinton und Clinton live im TV und im Stream. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Debatte bei uns im Live-Ticker zu verfolgen.

Der Facebook-Livestream von ABC:

Dieses Treffen könnte sich allerdings auch ganz schnell zu einem unschönen Crash für einen der beiden Präsidentschaftsbewerber entwickeln. Ein Patzer, ein unglücklicher Kommentar oder auch nur ein Zwinkern im falschen Moment: Ganz Amerika sieht den beiden Kandidaten während der TV-Debatte äußerst genau auf die Finger und die Lippen. Und wer sich hier einen Ausrutscher erlaubt, wird diesen im Laufe des weiteren Wahlkampfs mit hoher Wahrscheinlichkeit immer wieder zu spüren bekommen. 

Clinton vs. Trump: Das erste TV-Duell zu den US-Wahlen 2016

Der Druck, der auf den Schultern der Kandidaten während des TV-Duells lastet, ist demnach äußerst hoch. Der direkte Schlagabtausch der Präsidentschaftsbewerber ist in den USA erfahrungsgemäß ein Höhepunkt im TV-Programm und gleichzeitig auch ein wichtiger Faktor im Wahlkampf um das Amt des Präsidenten. In diesem Jahr wird der erfahrene Reality-Star Trump die Einschaltquoten aber mit Sicherheit an ihre Rekordgrenzen treiben. Der US-Sender Fox News prognostizierte bereits, dass diese Präsidentschaftsdebatte die meistgesehenste in der Geschichte des US-Fernsehens werden könnte. Es wird eine Zuschauerzahl von über 100 Millionen erwartet. 

Für alle, die sich vor der Debatte noch einmal schnell schlau machen möchten: Hier gibt es beide Kandidaten und ihre Wahlkampfthemen im Check. Außerdem können Sie hier nachlesen, was Sie zur TV-Debatte wissen müssen.

TV-Debatte USA: Clinton gegen Trump live im Fernsehen

Hillary Clinton und Donald Trump kennen selbstverständlich die Schwachpunkte des anderen - und werden mit Sicherheit keine Gelegenheit auslassen, diese zum Thema der TV-Debatte zu machen. Clinton steht in dem TV-Duell unter besonders hohem Druck: Nach ihrem Schwächeanfall bei der Gedenkveranstaltung am 11. September gehörte ihrem Gegner Trump die Wahlkampfbühne für mehrere Tage ganz allein. Präsident Obama und ihr Mann Bill Clinton versuchten zwar, sie auf Wahlkampfveranstaltungen gebührend zu vertreten, dennoch konnte Trump in den Umfragen anschließend aufholen. 

Aber auch Trump könnte bei einigen Themen ins Schleudern geraten: Bis jetzt hat er immer noch nicht seine Steuererklärung publik gemacht und erweckt damit weiterhin den Anschein, etwas vertuschen zu wollen. Das Offenlegen der Steuererklärung hat bei Präsidentschaftskandidaten Tradition. Clinton und beide Vize-Kandidaten für die US-Wahl im November haben ihre bereits an die Öffentlichkeit weitergeleitet - doch Trump sträubt sich weiterhin.

Auch mit seiner Stiftung "Donald J. Trump Foundation" ist er in den letzten Wochen in die Kritik geraten. Die Washington Post berichtete, dass Trump gar nicht so viel Geld gespendet hätte, wie er stets behaupten würde: Seit 2008 sollen in die Stiftung einzig und allein andere Spender, nicht aber er selbst, eingezahlt haben.

US-Wahlen 2016: Hillary Clinton und Donald Trump im TV-Duell 

Über den Verlauf der Debatte kann bislang selbstverständlich nur spekuliert werden und auch die Taktik der Kandidaten wird sich letztendlich im Laufe des TV-Duells zeigen. Erwartungsgemäß wird sich Trump aber ein weiteres Mal auf seine Improvisationskünste verlassen. Die New York Times zitiert Trump folgendermaßen: "Ich bin überzeugt davon, dass man sich für solche Dinge zu sehr vorbereiten kann. Das ist gefährlich. Du kannst dich gestellt und unecht anhören - als würdest du versuchen jemand zu sein, der du gar nicht bist." Clinton dagegen wälzt - verständlicherweise in Anbetracht einer solchen Debatte - sämtliche Bücher und bereitet sich außerordentlich genau auf das TV-Duell vor. In der US-Talkshow "Jimmi Kimmel Live" erklärte sie ihre Einstellung zu der anstehenden TV-Debatte folgendermaßen: "Du musst auf verrücktes Zeug vorbereitet sein. Ich werde auf meine Erfahrungen aus der Grundschule zurückgreifen."

TV-Duell Clinton vs. Trump live im TV auf phoenix

So gut wie alle amerikanischen Fernsehsender übertragen die Debatte live aus New York. Da diese allerdings normalerweise in Deutschland nicht empfangen werden können, müssen Interessierte hier auf andere Möglichkeiten zurückgreifen. Glücklicherweise hat sich auch der deutsche Nachrichtensender von ARD und ZDF, phoenix, die Übertragungsrechte für das gesamte TV-Duell gesichert und zeigt die Debatte live im Fernsehen. 

In der Nacht auf Dienstag, 27. September, beginnt die Sendung "Der Tag" um 23 Uhr als Vorbericht für die Debatte aus den USA. Zu Gast sind hier Experten wie die Politikwissenschaftler Prof. Christian Lammert und Prof. Thomas Jäger sowie die Korrespondentin der "New York Times" Alison Smale. Um 2.45 Uhr beginnt dann das TV-Duell zwischen Trump und Clinton live von der Hofstra Universität in New York.

TV-Duell Clinton vs. Trump live in der ARD

Auch das Erste Deutsche Fernsehen überträgt das TV-Duell zwischen Clinton und Trump live. Die Übertragung läuft zwischen 2.55 und 4.45 Uhr und wird moderiert von der Leiterin des ARD-Studios in Washington, Ina Ruck. Falls Sie um diese nachtschlafende Zeit nicht aufstehen wollen, können Sie sich am Dienstagabend um 21.32 Uhr auf tagesschau24 die Wiederholung anschauen.

TV-Duell Clinton vs. Trump live im TV auf Sky

Für alle Abonnenten des Sky Entertainment-Pakets besteht die Möglichkeit, die TV-Debatte zwischen Hillary Clinton und Donald Trump auch über den Pay-TV-Sender live zu verfolgen. Sky überträgt nämlich unter anderem den US-Sender FOX, der in der Nacht auf Dienstag auch die Debatte zwischen Clinton und Trump ausstrahlen wird. 

*

Hier ist Live-Sport zu Hause - Sky Sport!

TV-Duell Clinton vs. Trump bei ABC News via Facebook Live

Eine besonders einfache und kostenfreie Variante bietet ABC News: Auf der Facebook-Seite des US-Senders können User die Debatte zwischen Clinton und Trump im Live-Stream verfolgen. Um ein Uhr nachts beginnt die Übertragung zunächst mit einer Gesprächsrunde als Vorbericht zu der TV-Debatte. Anschließend startet dann der Live-Stream direkt aus New York.

TV-Duell Clinton vs. Trump bei ABC News im Live-Stream

ABC News sendet das Programm des Senders laufend im Live-Stream, der über dessen Internetseite aufrufbar ist. Auch die Debatte am Dienstag inklusive sämtlicher Vorberichte und Analysen wird hier zu sehen sein - allerdings selbstverständlich nur auf Englisch. Die Seite können Sie auch mit einer deutschen IP-Adresse auf Ihrem Rechner streamen, sie ist nicht von Geoblocking betroffen.

Debatte Clinton vs. Trump: Weitere TV-Duelle folgen

Insgesamt treten die Kandidaten im Laufe des Wahlkampfes dreimal in einem TV-Duell gegeneinander an. Die nächsten zwei Debatten sind bereits für den 10. und 20. Oktober geplant. Die Vize-Präsidentschaftskandidaten Tim Kaine und Mike Pence werden in einer TV-Debatte am 5. Oktober gegeneinander antreten.

Auf Stimmenfang für die US-Wahl gehen die Kandidaten im Übrigen besonders in den sogenannten "Swing States": In einigen Staaten der USA gewinnen traditionsgemäß Republikaner oder Demokraten, mit diesen Bezirken können die Kandidaten bereits vor der Wahl rechnen. Ungefähr zwölf US-Staaten sind aber nicht einer der zwei großen Parteien zuzuordnen - hier kämpfen Clinton und Trump selbstverständlich ganz besonders um Stimmen. In den aktuellen Umfragen liegt Clinton dabei leicht vorne. Die wichtigsten sogenannten "Swing States" sind Florida, Michigan, Pennsylvania und Ohio. Hier werden die meisten Wahlmänner ernannt, die dann den neuen US-Präsidenten wählen werden.

Alles, was Sie zur ersten TV-Debatte zwischen Trump und Clinton außerdem wissen müssen, können Sie hier nachlesen. Bleiben Sie auf dem Laufenden: Die US-Wahlen 2016 bei uns im Newsblog.

*Affiliatelink

ABC Facebook live

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Mehr als 100 Tote bei schwerem Zugunglück in Indien

Mehr als 100 Tote bei schwerem Zugunglück in Indien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Kommentare