Urlauber kehren zurück

ADAC-Warnung: Viele Staus zum Ferienende

+
Bald wird es wieder voll auf den Autobahnen.

In den ersten Bundesländern nähert sich die Ferienzeit schon wieder dem Ende. Deshalb warnt der ADAC vor vollen Autobahnen - diese sind betroffen.

München - Zahlreiche Urlauber machen sich am Wochenende auf den Heimweg - in Nordrhein-Westfalen und Hamburg enden kommende Woche die Sommerferien. Autofahrer müssen sich deswegen auf viel Verkehr auf den Routen aus den südlichen Urlaubsländern einstellen, wie der ADAC am Freitag mitteilte.

Vor allem die Strecken in Richtung Norden und Westen seien betroffen. Zusätzlich mache sich der Rückreiseverkehr nach Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und in Nachbarländer wie Frankreich, Belgien sowie in Teile der Niederlande bemerkbar, wo einige Tage später das Schuljahr beginnt.

Auf diesen Straßen müssen Sie mit Stau rechnen

Mit der ersten großen Welle rechnet der Verband am Samstagvormittag. Betroffen seien vor allem die Hauptverkehrsachsen über die A1, A3, A5 und A7. Auch am Sonntag müssten Autofahrer mit langen Wartezeiten und Staus rechnen. Insgesamt gebe es derzeit rund 500 Baustellen im Autobahn-Netz.

Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland müssten Autofahrer zudem Wartezeiten von circa einer Stunde einkalkulieren. Am stärksten gefährdet sind laut ADAC die Autobahnübergänge Walserberg (A8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A93 Kufstein - Rosenheim).

Hier finden Sie eine detaillierte Stauprognose des ADAC.

Auch interessant: Darum sollten Sie niemals die Füße aufs Armaturenbrett legen.

dpa

Vorsicht: In diesen Ländern sind die gefährlichsten Straßen

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare