Kreative Idee

Cloppenburg erlaubt kostenloses Parken - unter einer Bedingung

+
Autofahrer in Cloppenburg brauchen für Kurzeitparken keinen Parkschein mehr. (Symbolbild)

Nur mal schnell zum Bäcker oder Geld holen? Da lohnt sich doch kein Parkticket, denken sich viele. Die Stadt Cloppenburg sieht das genauso und führt eine neue Möglichkeit ein.

Sie wollen nur kurz etwas in der Stadt erledigen, aber keinen Parkschein holen? Keine gute Idee. Wer kein Ticket zieht und erwischt wird, bekommt einen Strafzettel. So wird der schnelle Besuch beim Bäcker oder in der Bank unnötig teurer.

Cloppenburg erlaubt parken mit der Sanduhr

Nicht so in Cloppenburg, sofern Autofahrer ein primitives Gerät an die Scheibe heften: die Sanduhr. Ja, Sie lesen richtig. In der niedersächsischen Stadt können Fahrer 15 Minuten kostenlos parken, wenn sie eine Sanduhr verwenden. Das teilte die Stadt nun auf ihrer Website mit.

Mit dieser einfachen Parkmöglichkeiten sollen Autofahrer schnell und unkompliziert kleinere Besorgungen erledigen können. Die Stadt habe 2.500 Sanduhren produzieren lassen. Seit dem 3. Mai können sich Bürger und Besucher der Stadt die Sanduhr für drei Euro kaufen. Die Uhr wurde eigens für Cloppenburg hergestellt und der Sand rieselt genau 15 Minuten durch.

Lesen Sie auch: Parken - Ist der Samstag ein Werktag?

Mit der Parksanduhr 15 Minuten kostenlos parken

Autofahrer dürfen mit der Nutzung der Parkuhr für eine Viertelstunde kostenfrei auf allen öffentlichen und gebührenpflichtigen Parkplätzen im Stadtgebiet parken. Aber nur, wenn sie die offizielle Parksanduhr der Stadt Cloppenburg verwenden. Diese ist am städtische Logo und dem Aufkleber "echt.cloppenburg" zu erkennen. Defekte Sanduhren können kostenfrei bei der Stadt Cloppenburg umgetauscht werden.

Damit trotz Sanduhr keine Strafe erteilt wird, müssen Autofahrer die Parksanduhr im Seitenfenster auf der Fahrerseite senkrecht aufhängen. Nur an dieser Stelle darf die Sanduhr als Ersatz für ein Parkticket angebracht werden.

Falsche Verwendung führt zu Strafzettel

Fällt die Parksanduhr runter oder ist die Zeit abgelaufen, gibt es eine kostenpflichtige Verwarnung und wird wie ein Parken ohne Parkschein geahndet. Selbstverständlich darf auch die Sanduhr nach Ablauf der Zeit nicht wieder umgedreht werden, um sich weitere 15 Minuten zu erschleichen. Die Sanduhr dürfen auch örtliche Einzelhändler in Cloppenburg an ihre Kunden verteilen.

Die Idee eine Parksanduhr ist nicht neu. Bereits im bayerischen Volkach können Autofahrer seit 2016 auf diese Weise Parken. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, wurde die Idee gut angenommen.

Ihre Meinung ist gefragt

Lesen Sie auch: Defekte Parkscheinautomaten oder kein Kleingeld - So vermeiden Sie Strafzettel.

anb

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare