Unerlaubte Nummernschilder

Diese Kombinationen sind auf Ihrem Kennzeichen verboten

+
Über Kennzeichendrücke viele gerne etwas aus, aber nicht alle Kombinationen sind nicht erlaubt.

Mit Nummernschildern wollen viele Autofahrer gerne etwas ausdrücken. Aber nicht alles ist erlaubt. Wir erklären Ihnen, warum manche Kombinationen verboten sind.

Ob die eigenen Initialen oder die des Kindes: Oft wollen Autofahrer mit ihren Kennzeichen eine Botschaft vermitteln. Allerdings sind nicht alle Kombinationen erlaubt. So dürfen beispielsweise in ganz Deutschland keine Kennzeichen mit den Buchstaben "HJ" ausgegeben werden.

Zudem sind in vielen Bundesländern weitere Buchstaben- und Zahlenkombinationen verboten. Was steckt dahinter und welche Kennzeichen sind nicht erlaubt?

Diese Kennzeichen sind in Deutschland verboten

Die Grundlage um bestimmte Kennzeichen zu verbieten, bildet Paragraph 8 Absatz 1 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV). Dort heißt es: "Die Zeichenkombination der Erkennungsnummer sowie die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen."

Egal in welchem Bundesland Sie leben, die Kombinationen "HJ", "KZ", "SA" und "SS" werden Sie auf keinem Nummernschild in Deutschland finden. Denn diese sind bundesweit verboten, wie der brandenburgische Verfassungsschutz erklärt. Der Grund ist einfach: Sie stehen für Begriffe aus dem Nationalsozialismus.

  • HJ steht für Hitlerjugend: Jugend- und Nachwuchsorganisation der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeitspartei (NSDAP)
  • KZ steht für Konzentrationslager: Auf Veranlassung der nationalsozialistischen Führung erfolgte im Dritten Reich (1933-1945) in den Konzentrationslagern bürokratisch und industriell durchorganisierter Mord an unzähligen Menschen.
  • SA steht für Sturmabteilung: Sie hat in der Zeit des nationalsozialistischen Dritten Reichs (1933-1945) maßgeblich den Holocaust betrieben.
  • SS steht für Schutzstaffel: Sie war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP (1920-1945).

Auch interessant: Das bedeuten die Zahlencodes auf Diplomatenkennzeichen wirklich.

Diese Kennzeichen sind in Bayern verboten

Neben den bundesweiten Regelungen darf jedes Bundesland weitere Kennzeichenkombinationen verbieten. So ist Bayern zusätzlich die Buchstabenkombination "NS" (für Nationalsozialismus) verboten.

In Kombination mit den Zahlen "18", "88 "und auch "28" sind auch "AH" und "HH" verboten. Der Grund: "AH" sowie die Zahl "18" kann für Adolf Hitler stehen. "HH" und "88" können die Bedeutung "Heil Hitler" haben. Die Zahl "28" steht für die verbotene Organisation "Blood & Honour". Allerdings dürfen "AH" und "HH" in Kombination mit anderen Zahlen problemlos auf Kennzeichen geführt werden.

Darüber hinaus sind in Nürnberg die Kennzeichen-Kombinationen "N-PD" und "N-SU" verboten. Letztere lasse sich als "Nationalsozialistischer Untergrund" deuten.

Diese Kennzeichen sind in Baden-Württemberg verboten

In Baden-Württemberg ist neben den in ganz Deutschland verbotenen Kombinationen auch "NS" auf Kennzeichen verboten.

Diese Kennzeichen sind in Berlin verboten

In Berlin sind die auch in ganz Deutschland verbotenen Kombinationen sowie "NS" nicht erlaubt.

Diese Kennzeichen sind in Brandenburg verboten

In Brandenburg dürfen die Zulassungsstellen folgende Zahlen nicht auf Kennzeichen zulassen: 14, 18, 28, 88, 188, 1888, 8888, 8188. Die Zahl "14" ist verboten, weil sie die Abkürzung der Parole des amerikanischen Neonazi-Führers David Lane ("American Nazi Party") ist, erklärt der brandenburgische Verfassungsschutz.

In Kombinationen mit Buchstaben und Zahlen sind die Kennzeichen "JN-18", "HH-18" und "AH-18" verboten. Dabei steht "JN" für "Junge Nationaldemokraten", die Jugendorganisation der rechtsextremistischen NPD.

Lesen Sie hier, wofür das "E" auf Kennzeichen steht.

Diese Kennzeichen sind in Bremen verboten

In Bremen sind die auch in ganz Deutschland verbotenen Kombinationen sowie "NS" nicht erlaubt.

Diese Kennzeichen sind in Hamburg verboten

Hamburg verbietet neben "HJ", "KZ", "SA" und "SS" auch die Kombinationen "NS" und "SD". "SD" steht für Reichssicherheitsdienst. Dabei handelte es sich um eine SS-Einheit zum Personenschutz von Adolf Hitler.

Diese Kennzeichen sind in Hessen verboten

Die hessischen Zulassungsstellen geben wie Hamburg keine Kennzeichen mit den Buchstaben "HJ", "KZ", "NS", "SA", "SD" und "SS" aus.

Diese Kennzeichen sind in Mecklenburg-Vorpommern verboten

Mecklenburg-Vorpommern verbietet die Kennzeichen "HJ", "KZ", "NS", "SA" und "SS".

Diese Kennzeichen sind in Niedersachsen verboten

Auch in Niedersachsen dürfen Autofahrer die Kombinationen "HJ", "KZ", "NS", "SA" und "SS" auf ihren Kennzeichen führen.

Diese Kennzeichen sind in Nordrhein-Westfalen verboten

In NRW gelten die gleichen Regelungen wie in Berlin: keine Kennzeichen mit den Buchstaben "HJ", "KZ", "NS", "SA" und "SS". Zusätzlich darf in Köln kein "Z" verwendet werden, da sonst die Kombination "K-Z" ermöglicht wird.

Diese Kennzeichen sind im Saarland verboten

Das Saarland hat keine zusätzlichen Kennzeichen-Kombinationen verboten. Lediglich die in Deutschland verbotenen Buchstaben "HJ", "KZ", "SA" und "SS".

Erfahren Sie hier, was bedeuten grüne Kennzeichen und welchen Vorteil haben sie?

Diese Kennzeichen sind in Sachsen verboten

Wie in den meisten Ländern sind die Kombinationen "HJ", "KZ", "NS", "SA" und "SS" auf sächsischen Kennzeichen verboten.

Diese Kennzeichen sind in Sachsen-Anhalt verboten

Sachsen-Anhalt verbietet neben "HJ", "KZ", "SA" und "SS" auch die Zahlenkombination "88" und im Saalekreis das Kennzeichen "SK-IN" als Abkürzung für Skinhead.

Diese Kennzeichen sind in Schleswig-Holstein verboten

Hoch im Norden verbietet Schleswig-Holstein die Kombinationen "HJ", "KZ", "NS", "SA" und "SS".

Diese Kennzeichen sind in Thüringen verboten

Auch in Thüringen sind "HJ", "KZ", "NS", "SA" und "SS" auf Kennzeichen verboten.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Auto richtig abmelden.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kommentare