Die Bedeutung von Ökostrom für die E-Auto Industrie

E-Autos werden erst mit heimischem Ökostrom richtig effizient

+
Erst wenn ein E-Auto Ökostrom tankt, ist es wirklich umweltfreundlich.

E-Autos können vor allem dann einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, wenn ihr Strom aus erneuerbaren Energien stammt. Ökostrom aus einer Photovoltaikanlage ist dafür ideal geeignet.

E-Mobilität ist aktuell einer der Bausteine, um unsere Gesellschaft zukunftssicher und nachhaltig zu gestalten. Für einen ökologischen Planeten ist es langfristig unvermeidlich, auf fossile Energieträger zu verzichten. Hierbei muss die Nutzung von E-Autos jedoch in allen Phasen des Produktzyklus durchdacht werden. Denn wenn der Strom, mit dem das Fahrzeug fährt, aus fossilen Brennstoffen erzeugt wird, ist nichts gewonnen. Deswegen ist es entscheidend, auf Ökostrom zu setzen, um das Nachhaltigkeitspotenzial der E-Autos voll auszuschöpfen.

Die Bedeutung von E-Autos für den Umweltschutz

Der Individualverkehr macht einen nicht unerheblichen Teil der weltweiten Emissionen aus. Durch regelmäßiges Autofahren entstehen Abgase, die für die Gesundheit der Menschen und für die Umwelt schädlich sind. Das freigesetzte CO2 beschleunigt den Klimawandel und die Stickoxide beeinträchtigen das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bevölkerung. Deswegen besteht eine zentrale Aufgabe darin, die Entstehung solcher Emissionen weitestgehend zu vermeiden.

Um hierbei keine Einbußen bei der Mobilität machen zu müssen, bieten sich Elektroautos an. E-Autos bringen den Vorteil mit sich, dass sie nicht mit fossilen Brennstoffen angetrieben werden, sondern mit Strom. Somit entstehen während des Fahrens keine schädlichen Emissionen. Allerdings ist es genauso wichtig, dass bei der Produktion solcher Autos und dem für den Betrieb benötigten Strom ebenfalls möglichst wenig fossile Brennstoffe zum Einsatz kommen und nur die notwendigsten Ressourcen verbraucht werden.

Nur mit Ökostrom sind E-Autos wirklich sauber

Natürlich ist es schön, dass beim Fahren mit einem E-Auto keine Abgase in die Umwelt abgegeben werden. Allerdings muss nicht nur das Fahren selbst in den Blick genommen werden. Ebenso ist entscheidend, dass der Strom, der für den Betrieb verwendet wird, sauber ist. Wenn dieser aus fossilen Brennstoffen oder aus Atomenergie gewonnen wird, ist der Umwelt durch das E-Auto kein sonderlich großer Dienst erwiesen worden.

Anwender sollten daher immer darauf achten, woher der Strom stammt, den Sie verwenden. Bei Ladestationen im öffentlichen Raum ist das nicht immer leicht. Hier müssen aufgrund der noch nicht weit ausgebauten Infrastruktur häufig die Stationen genutzt werden, die zur Verfügung stehen. Zuhause kann jedoch gezielt auf Ökostrom gesetzt werden, um das E-Auto aufzuladen. Somit bleibt das Gewissen sauber und das E-Auto erfüllt ökologische Zwecke.

Photovoltaik für das eigene Zuhause

Eine sehr gute Möglichkeit, um Ökostrom für das eigene E-Auto zu gewinnen, ist der Einsatz einer Photovoltaik-Anlage im eigenen Zuhause. Beispielsweise können Sonnenkollektoren auf dem Dach des Hauses oder der Garage angebracht werden. Diese sammeln Sonnenenergie und wandeln sie in Strom um, der für den Betrieb des Fahrzeugs genutzt werden kann.

Damit das funktioniert, kommt es jedoch darauf an, die passende Photovoltaik installieren zu lassen. Diese muss so dimensioniert sein, dass sie zum eigenen Hause passt und die Menge an Strom liefert, die auch tatsächlich benötigt wird. Zudem müssen geeignete Anschlüsse in der Garage verlegt werden, damit das E-Auto zu Hause problemlos aufgeladen werden kann. Gerade die Verbindung zwischen den Solarpaneelen und der Steckdose muss zuverlässig sein, damit das Aufladen reibungslos und in kürzester Zeit gelingt.

Mit einer eigenen Photovoltaikanlage kann zu Hause Ökostrom für das E-Auto genutzt werden.


Der Umweltschutz geht über die reine E-Mobilität weit hinaus. So verbrauchen wir in unserem Zuhause auch in vielfältigen anderen Bereichen Strom. Dieser sollte ebenfalls grün sein und aus erneuerbaren Energien stammen, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Wenn also die Waschmaschine läuft, YouTube-Videos angesehen werden oder die heimische Stereoanlage im Einsatz ist, bringt es eine Menge, wenn hierbei Ökostrom zum Einsatz kommt.

Der Einsatz einer Photovoltaik-Anlage ist somit nicht auf das E-Auto beschränkt. Die Leitungen können so gelegt werden, dass der Strom mithilfe eines Speichers für nahezu alle Anwendungen im Haushalt verwendet werden kann. Hierbei ist jedoch ein genauer Plan entscheidend. So muss bestimmt werden, wie groß der Strombedarf ist und wie die Photovoltaik-Anlage dimensioniert sein muss, um diesem gerecht zu werden. Dabei ist es sinnvoll, auf die Hilfe professioneller Anbieter zu setzen, um eine möglichst individuelle und praxisnahe Lösung zu einem guten Preis zu erhalten.

Auch die richtige Entsorgung der Elektrofahrzeuge ist von Bedeutung

Wer der Umwelt einen größtmöglichen Gefallen tun möchte, betrachtet nicht nur die Nutzung des E-Autos, sondern den gesamten Produktzyklus. Das beginnt bei der Herstellung und endet mit der Entsorgung. So werden beispielsweise bei der Herstellung von Batterien für E-Autos zahlreiche Ressourcen verwendet. Wer darauf achtet, auf möglichst schonende und umweltverträgliche Modelle zu setzen, leistet einen besonders großen Beitrag zum Umweltschutz.

Ebenso muss bei der Entsorgung der Fahrzeuge auf die Ökologie Rücksicht genommen werden. Die Batterien eines E-Autos müssen auf eine besondere Weise entsorgt beziehungsweise recycelt werden, damit sie nicht zu einer Belastung für die Umwelt werden. Wer all diese Aspekte bei der Anschaffung, Nutzung und Entsorgung des eigenen E-Autos berücksichtigt, sorgt dafür, dass dieses den Umweltschutz aktiv voranbringt.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare