1. Heidelberg24
  2. Auto & Service

2,5 Meter Überlänge: Polizei stoppt abenteuerlich beladenen Ford

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

In Niedersachsen alarmierten Passanten die Polizei wegen eines abenteuerlich beladenen Ford Transit – der Kleintransporter hatte extreme Überlänge.
Mehr als 2,5 Meter Überlänge: Diesen abenteuerlich beladenen Ford Transit stoppte die Polizei in Göttingen. © Polizeiinspektion Göttingen

In Niedersachsen alarmierten Verkehrsteilnehmer die Polizei wegen eines abenteuerlich beladenen Ford Transit – der Kleintransporter hatte extreme Überlänge.

Göttingen – Schon bei der Fahrt in den Urlaub ist die korrekte Beladung des Fahrzeugs – und auch die entsprechende Sicherung des Gepäcks – extrem wichtig. Achtet man nicht darauf, bringt man sich und die anderen Insassen in Gefahr. Bei „professionellen“ Transporten sollte man eigentlich meinen, dass die Fahrer wissen, wie man Ladung sicher ans Ziel bringt. Doch das ist mitnichten immer der Fall. So stoppte die Polizei kürzlich einen Mercedes-Pritschenwagen Marke Eigenbau, der einen VW Caddy Huckepack trug, ein Sattelschlepper transportierte gar ein Auto auf geladenen Baumstämmen.
Nun stoppte die Polizei in Göttingen einen abenteuerlich beladenen Ford Transit, wie 24auto.de berichtet.

Der Anblick war offenbar so bizarr, dass gleich mehrere Verkehrsteilnehmer den Ford Transit bei der Polizei meldeten. Dutzende Holzlatten ragten mehr als 2,50 Meter aus einer offenen Hecktür des Kleintransporters. Doch das Transportgut stand nicht nur viel zu weit aus dem Ford hinten heraus und war zudem nicht ausreichend gesichert – durch die falsche Beladung und Gewichtsverteilung setzten die hinteren Räder des Ford laut Zeugen bei kleinsten Straßenunebenheiten auf dem Radkasten auf. Gleichzeitig verloren die Vorderräder dabei kurzzeitig nahezu komplett den Bodenkontakt. Die Autobahnpolizei zog den Ford Transit aus dem Verkehr.

Auch interessant

Kommentare