1. Heidelberg24
  2. Auto & Service

Frau findet Delle in ihrem Auto - dann erlebt sie eine kuriose Überraschung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andre Borbe

Kommentare

null
Die Polizei Herne sucht den Verfasser dieser Notiz. © Polizei Herne

Eine böse Überraschung: Als eine Frau zu ihrem Wagen zurückkommt, entdeckt sie nicht nur einen Blechschaden, sondern auch einen Zettel an ihrem Auto.

Das wünscht man niemandem: Eine Frau hatte ihren Wagen in einer Parkbox in Herne abgestellt. Als sie zurückkommt, traut sie ihren Augen nicht. Jemand hatte ihr Auto angefahren. Offenbar gab es auch einen Zeugen, der hat aber nicht die Polizei gerufen, sondern einen Zettel geschrieben.

Polizei sucht Unfallfahrerin und Zeugen

Auf diesem hat der Unbekannte nicht nur die Verursacherin beschrieben, sondern auch ihr Auto – samt Kennzeichen. Damit dürfte die Polizei leichtes Spiel haben, die Unfallfahrerin zu ermitteln. Sofern die Angaben des Zeugen korrekt sind. Folgendes stand auf dem Zettel:

"Das Auto mit dem Kennzeichen xxx (Anm. d. Red.: Die Polizei hat das Kennzeichen unkenntlich gemacht) ist gegen ihr Auto geknallt und weggefahren. Es war eine Fahrerin. Das Auto hat eine gelbe Farbe und war klein. LG"

Die Polizei sucht jetzt auch den Verfasser der Nachricht, damit dieser eine Aussage zum Unfallvorgang machen soll. Dieser hat aber weder Namen noch seine Telefonnummer hinterlassen.

Auch interessant: Fahrer rammt Auto und hinterlässt dreisten Zettel.

Reicht ein Zettel am Auto?

Die Situation kennt jeder Autofahrer: beim Ausparken den Wagen hinter sich angefahren. Ist dabei kein sichtbarer Schaden entstanden, informieren die Verursacher den anderen Wagenbesitzer oft nur mit einem Zettel über den Unfall. Auf diesen hinterlassen die meisten ihre Versicherungs- und Kontaktdaten und verlassen den Unfallort.

Doch Vorsicht! Laut § 142 des Strafgesetzbuchs (StGB) entfernen Sie sich damit unerlaubt vom Unfallort. Im günstigsten Fall erhalten Sie nur eine Geldstrafe. Die Höchststrafe liegt dagegen bei drei Jahren Gefängnis.

Haben Sie ein Auto angefahren, reicht es also nicht, einen Zettel zu hinterlassen. Denn dieser könnte durch Regen oder Wind unleserlich werden. Sie müssen dem Gesetz nach eine angemessene Zeit (etwa 30 Minuten) auf den Besitzer des anderen Autos warten.

Taucht dieser nicht zeitnah auf, müssen Sie die Polizei über den Unfall informieren – am besten per Handy. Melden Sie den Unfall nicht und entfernen sich vom Unfallort, begehen Sie Fahrerflucht. Das gilt auch für kleine Parkrempler.

Erfahren Sie hier, wie sich ein Autofahrer mit einem Pöbelzettel am Ende zur Lachnummer gemacht hat.

Was Sie tun sollten, wenn Sie einen Zettel an Ihrem Auto finden

Finden Sie an Ihrem Auto einen Zettel ohne Kontaktdaten oder mit falschen Informationen nach einem Unfall, sollten Sie zunächst Fotos des Schadens, Ihres Autos und der Umgebung machen. Rufen Sie anschließend die Polizei und schildern Sie den Vorfall. Die Beamten nehmen die Ermittlungen auf und versuchen den Verursacher zu finden.

Lesen Sie hier: Mann ärgert sich über Falschparker – und bestraft ihn mit irrer Aktion.

anb

Auch interessant

Kommentare