1. Heidelberg24
  2. Auto & Service

Geisterfahrerin? Frau traut ihren Augen nicht, als sie ihr neues Führerschein-Foto sieht

Erstellt:

Von: Ömer Kayali

Kommentare

Neue StVO-Regelungen eine "Führerschein-Falle": Deutscher Automobilclub übt scharfe Kritik
Auf dem Führerschein muss ein Foto des Fahrers enthalten sein - bei einer Frau aus Tennessee war das jedoch nicht der Fall. © picture alliance / Marius Becker/dpa

Eine Frau hat ihren Führerschein erneuern lassen. Doch den Behörden ist ein gravierender Fehler unterlaufen, weshalb ihr neuer Schein völlig unbrauchbar ist.

Es ist rechtlich vorgesehen, dass neben den Angaben zum Fahrer inklusive Geburtsdatum und Adresse auch ein biometrisches Lichtbild des Fahrers auf dem Führerschein* enthalten ist. Hin und wieder steht eine Erneuerung der Lizenz an. Dabei ist es empfehlenswert, ein neues Foto machen zu lassen, da man sich über die Jahre äußerlich verändert hat.

Auch die US-Amerikanerin Jade Dodd aus Tennessee musste ihren Führerschein erneuern lassen. Doch sie wurde von dem Bild auf ihrem neuen Schein völlig überrascht. Denn darauf war sie überhaupt nicht zu erkennen.

Führerschein-Fail: Behörde überstellt Führerschein mit völlig unbrauchbarem Bild

Der Grund für ihre Unkenntlichkeit auf dem neuen Führerschein ist ganz einfach zu erklären: Sie ist auf dem Foto überhaupt nicht abgebildet. Stattdessen ist darauf ein leerer Stuhl zu sehen.

Dem Department of Motor Vehicles (DMV) - der verantwortlichen Zulassungsstelle in Tennessee - ist offensichtlich ein Fehler unterlaufen. Wie Express.de berichtet, wollte die Jade Dodd die Sache wieder in Ordnung bringen, doch die DMV-Mitarbeiter hätten ihr zunächst gar nicht geglaubt - erst als sie das Bild auf dem Führerschein im System mit eigenen Augen sahen. Daraufhin sei der DMV-Manager hinzugezogen worden.

Lesen Sie auch: Führerschein und Fahrerlaubnis: Was ist eigentlich der Unterschied?

Wie dieser Fehler passieren konnte ist unklar - auch dass er ungeprüft verschickt wurde, ist sehr verwunderlich. Doch Dodd sieht die Angelegenheit gelassen und teilte ihre Geschichte auf Facebook. Ihr Vorgesetzter hätte sich über den Vorfall besonders amüsiert: „Ich war am Freitag in der Arbeit, und er zeigte auf einen Stuhl vor seinem Büro und sagte: ‚Ich dachte, das seien Sie,‘“ so Dodd. Mittlerweile hat sie einen neuen Führerschein erhalten, der das richtige Foto zeigt. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Führerschein verloren oder gestohlen: Das sollten Sie jetzt tun.

Auch interessant

Kommentare