Auto finanzieren

Welche Möglichkeiten für einen Autokredit gibt es?

+
Kredit Finanzierung für Auto oder Immobilie

Neben Immobilien ist das Auto der häufigste Grund, weshalb deutsche Verbraucher einen Kredit aufnehmen. Für die Finanzierung eines Neu- oder Gebrauchtwagens stehen dabei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Welche sind das?

Die Gründe für ein neues Auto sind vielfältig. Manchmal hat das bisherige Fahrzeug den Geist aufgegeben, ein anderes Mal soll es einfach ein neueres Modell sein. Viele Familien in Deutschland haben zudem zwei oder mehr Fahrzeuge und für zahlreiche Menschen ist das Auto auch ein Statussymbol, sodass siebeim Kauf nicht (nur) Vernunft walten lassen. So oder so, ist ein PKW eine große Investition, welche selbst bei einem günstigen Gebrauchtwagen mindestens im vierstelligen Bereich liegt. Viele Menschen können oder wollen diesen Betrag nicht von ihrem Ersparten zahlen. Deshalb greifen die meisten Käufer auf die Möglichkeit einer Finanzierung zurück.

Auto finanzieren – sinnvoll oder nicht?

Prinzipiell wäre es natürlich wünschenswert, auch größere Anschaffungen wie ein Auto aus eigenen Mitteln bezahlen zu können. Allerdings verfügen nur die wenigsten Deutschen über ausreichenden finanziellen Puffer, um einen Neu- beziehungsweise Gebrauchtwagen auf Anhieb zu bezahlen und dann auch noch die laufenden Kosten für Benzin, Versicherung & Co zu tragen. Rund zwei Drittel der deutschen Bevölkerung haben aber kein oder kaum Erspartes. Für sie bleibt oft nur der Weg über einen Kredit. Sinnvoll kann die Fremdfinanzierung für ein Auto aber auch dann sein, wenn eigentlich ausreichend Geld vorhanden wäre. Wie bereits erwähnt, gehen mit dem Fahrzeug nämlich auch hohe laufende Kosten einher und es ist niemals sinnvoll, seinen gesamten finanziellen Puffer auf einmal auszugeben. Schließlich könnte noch plötzlich die Waschmaschine kaputt gehen oder es fällt eine andere unerwartete Investition an. Angesichts der aktuell niedrigen und damit attraktiven Zinsen für Kredite jeder Art, kann also der Autokredit dennoch die sinnvollere Variante sein. Letztendlich handelt es sich dabei aber jeweils um eine Einzelfallentscheidung.

Autokredit ist in der Regel zweckgebunden

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist ein Autokredit zweckgebunden, sprich es handelt sich um ein konkretes Kreditangebot für den Zweck eines Autokaufs. Das Fremdkapital darf nicht anderweitig verwendet werden, beispielsweise für Möbel, ein neues Smartphone oder Immobilien. Häufig wird sogar noch einmal zwischen einem Kredit für ein Gebrauchtfahrzeug oder Neufahrzeug unterschieden. Viele Käufer gehen deshalb davon aus, dass sie für die Finanzierung ihres PKW auf einen solchen Autokredit von ihrer Hausbank zurückgreifen müssen. Dabei handelt es sich allerdings um einen Irrtum. Stattdessen gibt es Alternativen, die häufig sogar sinnvoller sind, denn der Autokredit bringt den einen oder anderen Nachteil mit sich:

Er wird in der Regel über eine fixe Laufzeit abgeschlossen, sodass das Fahrzeug nicht oder nur mit sehr hohen Zusatzkosten früher abgelöst werden kann. Sondertilgungen sind also meist ebenso wenig möglich wie der vorzeitige Wiederverkauf des Autos. Der Autokredit gilt deshalb als nur geringfügig flexibel und will gut geplant sein.

Autobank als Alternative zur Hausbank

Eine der bereits erwähnten Alternativen ist ein Kredit bei einer speziellen Autobank. Zwar treten auch hier einige der Nachteile wie die Zweckgebundenheit oder die fixe Laufzeit auf, jedoch bieten diese zumindest oft attraktivere Konditionen. Die Kreditzinsen sind meist deutlich günstiger, allerdings sollten dennoch die unterschiedlichen Anbieter verglichen werden. Weiterhin ist es sinnvoll, die Angebote der Autobanken mit jenen der klassischen Banken zu vergleichen. Denn gerade angesichts der aktuellen Niedrigzinsphase gibt es manchmal sogar spezielle Angebote bis hin zur Null-Prozent-Finanzierung. Doch Vorsicht: Dabei kann es sich um eine Falle handeln – muss es aber nicht. Vor der Unterzeichnung eines Kreditvertrages muss dieser deshalb stets bis ins Detail geprüft werden. Sinnvoll ist es zudem, auf Siegel wie TÜV zu achten oder einen professionellen Berater hinzuzuziehen.

Kredit mit freier Verwendung prüfen

Etwas mehr Flexibilität, dafür häufig aber auch etwas höhere Kreditzinsen, sind bei Krediten mit freier Verwendung zu finden. Auch diese können und sollten untereinander sowie mit anderen Kreditmöglichkeiten verglichen werden. Mit etwas Glück, sind attraktive Konditionen herauszuholen und diese können oft sogar individuell verhandelt werden. So sind je nach Wunsch beispielsweise Sondertilgungen, eine vorzeitige Kündigung des Kreditvertrages bei Wiederverkauf oder andere Regelungen möglich. Vor allem bei hohen Kreditsummen, können solche Sonderregelungen bares Geld und somit gegebenenfalls auch höhere Zinsen wert sein.

Privatkredit von Bekannten oder Fremden

Wer nicht den kommerziellen Weg gehen möchte, kann sich auch nach einem Privatkredit umsehen. Manchmal sind die Eltern, der Ehepartner oder andere Bekannte dazu bereit, das Geld vorzustrecken und gegen einen kleinen Zins über einen bestimmten Zeitraum zurück zu bekommen. Eine Win-Win-Situation, denn selbst kleine Zinsen sind oft noch mehr als sich derzeit auf dem Bankkonto herausholen lassen. Allerdings sind für solche Privatkredite eine Menge Vertrauen notwendig. Zudem sollte immer ein Vertrag aufgesetzt werden, um im Fall der Fälle die eigenen Ansprüche durchsetzen zu können, denn beim Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf.

Um Streitigkeiten mit Familie und Freunden zu verhindern, kann ein Privatkredit auf von Fremden aufgenommen werden. Entsprechende Angebote gibt es in den aktuellen Niedrigzinszeiten viele und häufig hilft schon eine schnelle Online-Recherche weiter. Doch gerade bei solchen Angeboten gibt es leider auch viele schwarze Schafe, sodass unbedingt ein professioneller Vermittler gewählt und ebenfalls ein Vertrag aufgesetzt werden muss.

Leasing lohnt sich nicht immer

Wem das zu unsicher ist oder wer schlichtweg kein Fremdkapital aufnehmen möchte, der kann sich auch für das Leasing als Alternative entscheiden. Der große Vorteil hierbei ist die Flexibilität. Besonders attraktiv ist das Modell daher für jene Menschen, die ihr Auto regelmäßig wechseln möchten sowie unter Umständen für Selbstständige, welche die Leasing-Gebühren steuerlich absetzen können. Für den „Normalverbraucher“ gilt das Leasing hingegen nur in Ausnahmefällen als sinnvoll. In der Regel fährt er damit auf Dauer nämlich sprichwörtlich teurer als mit dem Autokauf. Schlussendlich muss also jeder Autokäufer selbst prüfen, welches Finanzierungsmodell in seinem individuellen Fall am günstigsten sowie sinnvollsten ist. Ein seriöser KFZ-Händler kann bei Bedarf als Berater fungieren.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare