Sicher unterwegs

Wechselfrist Ende November: Darauf sollten Sie bei Ihrer neuen Kfz-Versicherung unbedingt achten

+
Bis zum 30. November können Autofahrer ihre Kfz-Versicherung wechseln.

Bis zum 30. November können Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln. Doch bevor Sie sich für eine neue entscheiden, sollten Sie diese Tipps beachten.

Der Herbst ist traditionell auch die Jahreszeit, in der sich Autofahrer mit ihrer Kfz-Versicherung beschäftigen sollten. Denn bis 30. November können Sie noch in einen günstigeren oder besseren Tarif wechseln. Dabei gilt es aber, folgende Punkte zu beachten.

Das sollte Ihre Kfz-Versicherung beinhalten

  • Die Deckungssumme sollte bis zu 100 Millionen Euro betragen.
  • Achten Sie auf einen Rabattschutz. Dieser schützt in der Regel vor einer Rückstufung, wenn Sie einen Schaden pro Kalenderjahr melden. Dadurch steigt der Tarifbetrag nicht.
  • In Komforttarifen sollte die Neupreis- oder Kaufpreisentschädigung in der Vollkasko bei Totalschaden bis zu 24 Monate gelten. Bei Diebstahl sollten es mindestens zwölf Monate sein.
  • Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit - das heißt volle Leistungsübernahme, auch wenn der Fahrer abgelenkt war, als er den Unfall verursachte. Ausgenommen sind hierbei meist grob fahrlässig herbeigeführter Diebstahl sowie das Fahren unter Drogen- oder Alkoholeinfluss.
  • Schäden, die mit einem Mietwagen im Ausland verursacht werden, sollten mitversichert sein.

Lesen Sie hier, wann eine Vollkasko keinen Sinn mehr ergibt.

Das sollten Sie beim Wechsel der Kfz-Versicherung beachten

  • Überlegen Sie sich gut, ob Sie von der Voll- in die Teilkasko wechseln wollen. Das lohnt sich nicht immer. Denn die Prämienhöhe der Vollkasko ist abhängig vom Schadenfreiheitsrabatt. In der Teilkasko gibt es diesen Rabatt nicht.
  • Prüfen Sie Sonderrabatte und -einstufungen. Normalerweise können Sie diese nicht zum neuen Versicherer mitnehmen.
  • Eine jährliche Zahlung kann sich lohnen. Im Vergleich zur vierteljährlichen oder halbjährlichen Zahlung sind diese bei einigen Versicherern günstiger.

Kfz-Versicherung kündigen: Darauf sollten Sie achten

Wenn Sie die Kfz-Versicherung wechseln wollen, sollten Sie im Vorfeld den Kündigungszeitraum in Ihren Versicherungsunterlagen überprüfen. Recherchieren Sie anschließend passende Tarife und fordern Sie einen Antrag beim neuen Versicherer an.

Auch interessant: Kfz-Versicherung - Wann sich ein Wechsel lohnt.

Bevor Sie Ihre alte Kfz-Versicherung fristgerecht kündigen, sollten Sie auf die Bestätigung Ihres neuen Versicherers warten. Denn dieser darf bei Teil- und Vollkasko den Vertrag auch ablehnen.

Sonderkündigungsrecht bei Kfz-Versicherungen

Teilt Ihnen Ihr Versicherer eine Beitragserhöhung mit, können Sie auch nach dem 30. November noch kündigen. Sie haben dann einen Monat Zeit, einen neuen Anbieter zu suchen.

Lesen Sie auch: Wasserstoffautos - Ist Elektro gar nicht die Zukunft?

anb

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Mehr zum Thema

Kommentare