1. Heidelberg24
  2. Auto & Service

Dreist abgezockt? Frau reagiert erbost auf saftige Rechnung eines Autovermieters

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine Reinigung des Mietautos kam einer Frau teuer zu stehen.
Eine Reinigung des Mietautos kam einer Frau teuer zu stehen. © dpa/Julian Stratenschulte

Eine Frau klagt einen Autovermieter an. Dieser soll sie mit Reinigungskosten eines Mietautos dreist abgezockt haben. Nun warnt sie andere Urlauber.

Claudia Maines aus Florida mietete sich für einen Strandtag ein Auto. Nachdem sie den Wagen später wieder zur Autovermietung zurückbrachte, schien es keine Probleme zu geben. Erst einige Zeit später wurden ihr plötzlich 250 Dollar - umgerechnet rund 225 Euro - von der Kreditkarte abgebucht. Grund soll eine "übermäßige Verschmutzung" durch Sand auf Boden und Sitzen gewesen sein.

Frau muss 225 Euro für Reinigung zahlen - obwohl es zunächst kein Problem darstellte

Diese Anschuldigung stößt Claudia Maines sauer auf. Einem Reporter des amerikanischen Senders ABC berichtete sie, dass die Beweisfotos des Autovermieters ihre Meinung bestätigen würden, dass der Schmutz nicht so übermäßig ausgefallen sei, wie das Unternehmen behauptet. Eine kurze Reinigung mit dem Staubsauger hätte für den wenigen Sand im Mietauto gereicht.

Zudem berichtet Maines, dass sie dem Manager des Unternehmens angeboten hatte, dass ihr Freund das Auto saugen könnte. Sie selbst musste kurz darauf einen Flug erwischen. Der Manager habe das Angebot aber nicht angenommen. Als sie bemerkte, dass die Autovermietung später Geld über ihre Kreditkarte abbuchte, schrieb sie dem Kundenservice. Per E-Mail erhielt sie folgende Antwort: "Die Gebühren für die Reinigung von Fahrzeugen, die in einem so schlechten Zustand zurückgegeben werden, dass das Fahrzeug zur Autopflege geschickt werden muss, werden im Verhältnis zum erforderlichen Reinigungsaufwand berechnet."

Auch interessant: Mietwagen im Urlaub: So tappen Sie nicht in die Kostenfalle.

Der Chef der betroffenen Autovermietung wollte sich für Fragen des Senders ABC nicht zur Verfügung stellen. Allerdings will Maines mit ihrer Geschichte andere Menschen davor warnen, in dieselbe Falle zu tappen. Um Probleme zu vermeiden, sollten Mietautos immer sauber zurückgegeben werden. Am besten dokumentieren Sie den Zustand des Autos mit Fotos, um auf der sicheren Seite zu sein.

Lesen Sie auch: Unfall gebaut mit dem Mietauto? Welchen Fehler Sie jetzt nicht machen sollten.

Auch interessant

Kommentare