Einfach zum Wiehern

Polizei blitzt Pferd - und tausende lachen

+
Brandenburger Polizei blitzt Pferd.

Das Foto einer Radarfalle von einem besonders flotten Pferd begeistert tausende Leute im Netz. Die Brandenburger Polizei hat das Foto diese Woche in ihrem Adventskalender auf Facebook gepostet. 

Das kuriose Radarfoto stammt zwar aus dem Jahr 2005, doch es wird dieses Jahr im Internet gefeiert. 

Reiterin im Galopp unterwegs

Das Tier mit Reiterin war mit 43 Kilometern pro Stunde auf einer Bundesstraße nordöstlich von Berlin geblitzt worden. Das Pferd läuft in gestrecktem Galopp, das Gesicht der Reiterin ist unkenntlich gemacht. In einem Kasten, in dem auf normalen Blitzer-Bildern der Fahrer vergrößert dargestellt ist, sieht man den Kopf des Pferdes. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung (Donnerstag) berichtet

Die Resonanz im Internet auf das Foto ist groß: Nach nur einem Tag hatten mehr als 4000 Menschen „gefällt mir“ geklickt, fast 2000 mal wurde das Bild geteilt. Nach Angaben einer Sprecherin entstand das Foto möglicherweise zu Testzwecken für die Feinabstimmung am Gerät. Eine Buße musste die Reiterin wohl nicht zahlen.

Schneller als die Polizei erlaubt

Ein Pferd - ein PS: 2014 ist ein Pferd in Eppstein (Hessen) ist von einer Radarfalle auf einer Bundesstraße geblitzt worden. Der Hightech-Blitzer auf der B455 soll eigentlich Temposünder überführen.

Im Emsland ist auch schon mal ein Pferd geblitzt worden. Das Tier war von einer Koppel ausgebüxt und rannte in Meppen im abendlichen Berufsverkehr über eine Hauptstraße.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

dpa

Mehr zum Thema

Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos

Automarken: Diese geheime Bedeutung steckt hinter den Logos

IAA 2017: Diese zwölf Traumautos können Sie jetzt schon kaufen

IAA 2017: Diese zwölf Traumautos können Sie jetzt schon kaufen

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Kommentare