1. Heidelberg24
  2. Auto & Service

Porsche 718 Cayman: Der Kurvenstar

Erstellt:

Kommentare

Nach 911 und Boxster baut Porsche nun auch im Porsche 718 Cayman eine neue Motorengeneration ein. Doch, wie fährt sich der neue Cayman damit? Unser Autor Dominik Laska hat ihn schon ausprobiert.

Groß war der Aufschrei, als Porsche im Frühjahr seinen 718 Boxster vorstellte. Vier statt sechs Zylinder – Turbo statt Grummelsauger. Nun wird die Mittelmotorfamilie mit dem 718 Cayman und dem 718 Cayman S komplettiert. Wir haben ihn getestet.

Optik und Sound beim Porsche 718 Cayman

Optik? Fast komplett neu. Geschwungene Linien, akzentuierte Lufteinlässe und ein überarbeitetes Heck – der Cayman strotzt vor Sportlichkeit. Nur Kofferraumdeckel, Dach und Windschutzscheibe blieben. Rennwagenlegenden wie das 718 GTR Coupé (1962) dienten als Vorbilder. Auch die Ähnlichkeit zum 718 Boxster ist unverkennbar, der Motor gar identisch. Porsche will Einheitlichkeit betonen. Beim 911er hat’s funktioniert, die Mittelmotorreihe soll folgen.

Und schon geht’s auf die Straße. Erste Sitzprobe, Schlüssel rein und sofort brummelt der 300 PS starke Zwei-Liter-Motor kraftvoll. Der S kommt gar auf 350 PS bei 2,5 Liter Hubraum. Beide können dabei auch sparsam sein. 6,9 Liter verbraucht der Cayman, 7,3 Liter die S-Variante – Normverbrauch versteht sich. 

Der Sound? Klar, kommt nicht an das klassische Sechszylindergeräusch heran. Stattdessen im Fokus: präzise Fahrdynamik und begeisterndes Ansprechverhalten.

Ob in der Stadt oder auf der Landstraße – schon bei geringen Geschwindigkeiten macht der Cayman gute Laune. Motor, Getriebe, Fahrwerk. Alles eine Einheit – der Fahrer verschmilzt mit dem Auto. Anders als bei seinen saugenden Vorgängern macht der Cayman dank des Turbos schon im niedrigsten Drehzahlbereich mächtig Druck.

Porsche 718 Cayman auf der Rennstrecke

Das volle Potenzial entfaltet der Cayman aber auf der Rennstrecke. Modus Sport-Plus eingestellt und los geht’s. Er klingt giftiger, faucht schon fast. Pedal durchgedrückt und die Drehzahlnadel ist am Anschlag. Jetzt zeigt der Cayman, was er in sich hat. Härteres Fahrwerk und angepasstes Getriebe für noch schnellere und präzisere Gangwechsel. Der Fahrer wird ordentlich durchgeschüttelt – das macht Spaß. Seine größte Stärke zeigt der Cayman im Kurvenverhalten. Egal, ob schnell, ob langsam, er beherrscht jede Lage und lässt den Fahrer niemals im Stich. Fahrwerksabstimmung in Perfektion.

Porsche 718 Cayman - Fazit

Vier Zylinder? Sechs Zylinder? Alles nur Zahlen! Der 718 Cayman (Start im September) besticht durch pures Fahrvergnügen. Weniger ist manchmal eben doch mehr.

Dominik Laska

Auch interessant

Kommentare