Polizei staunt nicht schlecht

Raser mit 181 statt 80 unterwegs - am selben Tag kommt es noch schlimmer

+
Ein Raser in Sachsen machte gleich mehrmals auf sich aufmerksam.

Ein Raser ohne Grenzen: So könnte man den Fahrer bezeichnen, der vor Kurzem in Sachsen unterwegs war - und der Polizei gleich mehrmals am Tag in die Falle ging.

Die Chemnitzer Verkehrspolizei führte letzte Woche mehrere Tage lang Geschwindigkeitskontrollen mit mobilen Blitzgeräten durch. Am Mittwoch (6. März 2019) verfolgte sie Temposünder anschließend mit einem Fahrzeug mit Bordtechnik auf der A4. Dabei fiel den Beamten ein Fahrer besonders ins Auge.

Unbelehrbarer Raser? Polizei erwischt Fahrer mehr als einmal

Die Polizei war bei der Kontrolle zwischen der Landesgrenze und der Anschlussstelle Glauchau-Ost und in Gegenrichtung unterwegs, als der Temposünder die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich zog. Zwischen Pleißetalbrücke und Anschlussstelle Meerane war dieser mit 181 statt den erlaubten 80 Stundenkilometern unterwegs.

Auch interessant: Polizei verfolgt abgedunkeltes Fahrzeug - Fahrer wehrt sich mit gefährlicher "Waffe".

Doch das ist nicht alles: Wenig später wurde der gleiche Fahrer mit 211 statt 100 km/h zwischen den Anschlussstellen Meerane und Glauchau-West erwischt. Nun drohen dem Raser 600 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Lesen Sie auch: Raserin fährt doppelt so schnell wie erlaubt - als Polizei Verfolgung aufnimmt, reagiert sie kurios.

Galerie der Schande: Polizei stellt Unfallgaffer bloß

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare