1. Heidelberg24
  2. Auto & Service

Rettungssanitäter bekommt unverschämten Zettel ans Auto - während er Leben rettet

Erstellt:

Kommentare

Ein pampiger Zettel auf der Windschutzscheibe eines Rettungswagens: Was unglaublich erscheint, kommt öfter vor als gedacht.
Ein pampiger Zettel auf der Windschutzscheibe eines Rettungswagens: Was unglaublich erscheint, kommt öfter vor als gedacht. (Symbolbild) © dpa/Nicolas Armer

Ein Mitarbeiter des Rettungsdiensts entdeckte nach einem Einsatz einen fiesen Zettel am Auto. Ein Anwohner beschwerte sich darüber, dass die Einfahrt blockiert war.

Bei Vorfällen wie diesen kann manchmal nur der Kopf geschüttelt werden. Chris James Nixon, Rettungssanitäter eines Ambulanzdienstes mit Einsatzgebiet im Nordosten Englands, erging es in jedem Fall so: Während er ein Mädchen behandelte, welches ein schweres Trauma erlitten hatte, beschwerte sich ein Anwohner über die blockierte Einfahrt.

Anwohner ist sauer über Rettungswagen in der Einfahrt - und hinterlässt Nachricht

Den Rettungswagen hatte er nämlich an der Adresse abgestellt, von der aus der Notruf abgesetzt wurde. Später entdeckte er dann einen Zettel an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs, auf dem ein Anwohner sich über den ausgewählten Parkplatz echauffierte: "Ich habe Fotos davon gemacht, wie ihr den Rettungswagen mitten auf der Straße abgestellt habt, obwohl das völlig unnötig war", heißt es darauf laut dem Online-Portal Metro. Außerdem: "Euer Verhalten ist abstoßend und ihr solltet als 'professionelle Fahrer' zur Verantwortung gezogen werden." Unterzeichnet ist der Zettel von einem Anwohner, "der nicht zu seinem Haus kommt".

Auch interessant: Mutter parkt auf Behindertenparkplatz und erhält beschämenden Zettel.

Chris James Nixon teilte den Brief daraufhin auf seiner Facebook-Seite, um auf die Schwierigkeiten in seinem Job hinzuweisen. Offensichtlich hatte der genervte Anwohner den Zettel an der Windschutzscheibe hinterlassen, als der Rettungssanitäter gerade mit weiteren Kollegen im Innenraum des Rettungswagens um das Leben des Mädchens kämpfte. Mittlerweile scheint der Post allerdings wieder von Facebook verschwunden zu sein.

Ihre Meinung ist gefragt!

Lesen Sie auch: Trotz Kindern im Auto: Mutter muss Strafe für Parken auf Mutter-Kind-Parkplatz zahlen.

Video: Unfallgaffer - diese Hunde werden von Crashs angezogen

Auch interessant

Kommentare