Top oder Flop

GTÜ Sommerreifentest 2015: Die Besten sind teuer

+
GTÜ Sommerreifentest 2015: Die Besten sind teuer.

Guter Grip auf trockener und nasser Fahrbahn hat seinen Preis. Das zeigte sich jedenfalls beim aktuellen Sommerreifen-Test der GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung) für die Kompaktklasse.

Zwölf Reifenmodelle in der Größe 205/55 R 16 hat der GTÜ gemeinsam mit dem Auto Club Europa (ACE) auf Sicherheit und auch auf Wirtschaftlichkeit in der Praxis getestet. Besonders die teureren Reifen der großen Marken schnitten bei den Testern auffällig gut ab und sind demnach ihr Geld wert. Allerdings sind die neuen Reifen, in den Augen der Prüfer, insgesamt besser als ihre Vorgänger.

Testsieger

Testsieger Goodyear Efficient Grip Performance (358 Euro*) glänzte dabei auf nasser und auf trockener Straße. Dahinter platzieren sich mit dem GTÜ-Urteil "sehr empfehlenswert" Continental Premium Contakt5 (370 Euro*), Dunlop Sport BluResponse (358 Euro*) und Pirelli Cinturato P7 blue (416 Euro*).

GTÜ Sommerreifentest 2015.

Sechs Sommerreifen im mittleren Preissegment wurden mit „empfehlenswert“ bewertet: Apollo Alnac 4G (290 Euro*), Fulda EcoControl HP (316 Euro*), Kumho ECSTA HS51 (304 Euro*), Nexen N‘blue HD Plus (268 Euro*), Nokian Line (316 Euro*) und Toyo Proxes CF2 (302 Euro*). Schlechte Aquaplaning-Eigenschaften und ungenügende Haftung auf nasser Fahrbahn brachten Cooper ZEON CS6 (258 Euro*) und Yokohama BluEarth-A AE-50 (330 Euro*) nur ein „bedingt empfehlenswert“ ein.

* Durchschnittliche Verkaufspreise, ermittelt vom Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) e.V., Stand Januar 2015

ml

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Zurück in die Neunziger: Diese Kombis hatten und haben Stil

Zurück in die Neunziger: Diese Kombis hatten und haben Stil
Video

Kurios: Autofahrer knallt trotz freier Bahn gegen Strommast

Kurios: Autofahrer knallt trotz freier Bahn gegen Strommast

Kommentare