Richard Strobl

Richard Strobl

Als Münchner in der Welt zu Hause – mit einem Faible für Italien und Musik. Interessiert an den Geschichten, die die Menschen umtreiben – egal, ob im Bereich Politik, Sport oder auch Schlager.

Nach dem Diplomstudium der Soziologie und Geschichte und verschiedenen Erfahrungen und Tätigkeiten seit 2019 Redakteur bei der Ippen-Digital-Zentralredaktion. Seit 2020 Chef vom Dienst bei Merkur.de und tz.de,

Zuletzt verfasste Artikel:

300 Euro Energiepreispauschale: Wann es das Geld gibt, für wen - und der Steuer-Haken

300 Euro Energiepreispauschale: Wann es das Geld gibt, für wen - und der Steuer-Haken

Im neuen Entlastungspaket verspricht die Ampel eine Energiepreispauschale von 300 Euro. Doch wann kommt sie, wer bekommt das Geld und wie viel geht für Steuern drauf?
300 Euro Energiepreispauschale: Wann es das Geld gibt, für wen - und der Steuer-Haken
Ukraine-News: BP muss wegen Abschreibung auf russische  Beteiligung Milliarden-Verlust verkraften

Ukraine-News: BP muss wegen Abschreibung auf russische Beteiligung Milliarden-Verlust verkraften

Deutschland unterstützt nun wohl doch ein Ölembargo gegen Russland - mit entsprechenden Folgen für private Haushalte und Unternehmen.
Ukraine-News: BP muss wegen Abschreibung auf russische Beteiligung Milliarden-Verlust verkraften
„Generalmobilmachung“ in Russland? Ukraine sieht Anzeichen – Kreml schweigt

„Generalmobilmachung“ in Russland? Ukraine sieht Anzeichen – Kreml schweigt

Der Ukraine-Krieg konzentriert sich auf den Osten des Landes. Aber auch in der umkämpften Hafenstadt Mariupol spitzt sich die Lage offenbar zu. Die News im Militär-Ticker.
„Generalmobilmachung“ in Russland? Ukraine sieht Anzeichen – Kreml schweigt
Energiepauschale über 300 Euro jetzt fix: Wer das Geld bekommt – und wann

Energiepauschale über 300 Euro jetzt fix: Wer das Geld bekommt – und wann

Das Kabinett hat das Entlastungspaket beschlossen. Damit kommt auch die Energiepreispauschale von 300 Euro. Erstmals wurde auch ein Auszahlungs-Termin genannt.
Energiepauschale über 300 Euro jetzt fix: Wer das Geld bekommt – und wann
Umfrage: Vertrauen in Kanzler Scholz am Tiefpunkt

Umfrage: Vertrauen in Kanzler Scholz am Tiefpunkt

Schwere Waffen für die Ukraine? In dieser Frage sind die Deutschen laut ARD-DeutschlandTrend uneins. Eine Mehrheit ist aber für Härte gegenüber Russland. Die Werte des Kanzlers verschlechtern sich deutlich.
Umfrage: Vertrauen in Kanzler Scholz am Tiefpunkt
WhatsApp-Störung: Zehntausende Nutzer melden massive Probleme - Anbieter gibt Entwarnung

WhatsApp-Störung: Zehntausende Nutzer melden massive Probleme - Anbieter gibt Entwarnung

Beim Messenger-Dienst WhatsApp gibt es aktuell offenbar eine große Störung. Etliche Nutzer berichten von Problemen.
WhatsApp-Störung: Zehntausende Nutzer melden massive Probleme - Anbieter gibt Entwarnung
Bahn-Störung: Probleme bei der Ticket-Buchung - DB erklärt Hintergrund

Bahn-Störung: Probleme bei der Ticket-Buchung - DB erklärt Hintergrund

Bei der Ticket-Buchung von Bahn-Tickets gibt es online aktuell Probleme. Es gibt etliche Störungsmeldungen.
Bahn-Störung: Probleme bei der Ticket-Buchung - DB erklärt Hintergrund
Ukraine: Russland räumt erstmals „Moskwa“-Verluste ein - Ausländische Kämpfer in Stahlwerk eingeschlossen

Ukraine: Russland räumt erstmals „Moskwa“-Verluste ein - Ausländische Kämpfer in Stahlwerk eingeschlossen

Selenskyj sagt, Mariupol widersetze sich weiter Russland. Ein Pro-Kreml-Kanal veröffentlichte kurzzeitig neue Todeszahlen der russischen Seite. News-Ticker.
Ukraine: Russland räumt erstmals „Moskwa“-Verluste ein - Ausländische Kämpfer in Stahlwerk eingeschlossen
„Masochisten aus Brüssel“: Putin-Scherge Medwedew poltert zu Folgen von Russland-Bankrott für Europa

„Masochisten aus Brüssel“: Putin-Scherge Medwedew poltert zu Folgen von Russland-Bankrott für Europa

Laut EU-Chefin von der Leyen naht die Staatspleite Russlands. Der Putin-Vertraute Medwedew warnte nun vor den Folgen - für Europa.
„Masochisten aus Brüssel“: Putin-Scherge Medwedew poltert zu Folgen von Russland-Bankrott für Europa
„Heute zum Mittagessen“: Putins „Bluthund“ sagt Einnahme Mariupols voraus – Neuer Massengrabfund bei Kiew

„Heute zum Mittagessen“: Putins „Bluthund“ sagt Einnahme Mariupols voraus – Neuer Massengrabfund bei Kiew

Der Ukraine-Krieg ist in eine neue Phase getreten. In einem Vorort von Kiew wurden Massengräber gefunden. Vier Busse mit Zivilisten haben Mariupol verlassen. Der Militär-Ticker.
„Heute zum Mittagessen“: Putins „Bluthund“ sagt Einnahme Mariupols voraus – Neuer Massengrabfund bei Kiew