Eltern und Geschwister schwer verletzt

Unfall-Drama auf A5: Familie schwer verletzt – für Baby kommt jede Hilfe zu spät

A5/Bühl - Zu einem furchtbaren Unfall kommt es am Samstagabend auf der A5 bei Bühl: Ein VW Transporter überschlägt sich mehrfach und kracht gegen eine Brücke - mit tödlichen Folgen:

  • Auf der A5 kommt es am Samstag (8. August) zu einem Horror-Unfall.
  • Ein VW-Transporter kommt von der Autobahn ab und kracht gegen eine Brücke.
  • Zwei Erwachsene und zwei Kinder werden schwer verletzt, ein 11 Monate altes Baby stirbt noch an der Unfallstelle:

Schreckliche Szenen spielen sich am Samstagabend (8. August) auf der A5 bei Bühl in Fahrtrichtung Karlsruhe ab. Ein 31-jähriger Familienvater aus dem Raum Koblenz ist um kurz nach 19 Uhr auf dem Nachhauseweg. Mit an Bord: seine Frau und drei Kinder, darunter ein 11 Monate altes Baby. In Höhe Unzhurst (Landkreis Rastatt) geschieht dann plötzlich das Unfassbare.

A5/Bühl: VW-Transporter kracht gegen Brücke - Baby tot

Wie HEIDELBERG24* berichtet, kommt der VW-Transporter gegen 19:15 Uhr plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbricht die Leitplanke und überschlägt sich mehrfach. Nach einigen Metern kracht das Fahrzeug mit voller Wucht gegen eine Mauer eines Brückenbauwerks und bleibt dort total zerstört liegen.

Tödlicher Unfall auf der A5 bei Bühl.

Den Ersthelfern am Unfallort bieten sich schreckliche Bilder. Sie können die Eltern und zwei Kinder schwer verletzt aus dem Unfallwrack bergen. Für das Baby kommt allerdings jede Hilfe zu spät. Wie die Polizei Offenburg mitteilt, stirbt der 11 Monate Säugling noch an der Unfallstelle. Die Eltern und beiden Geschwister des Babys werden mit zwei Rettungshubschraubern und Krankenwagen in verschiedene Kliniken gebracht. Zum Zustand der Schwerverletzten gibt es derzeit keine weiteren Informationen.

A5 nach Horror-Unfall stundenlang gesperrt

Die A5 in Richtung Karlsruhe ist nach dem Unfall bis ca. 1:30 Uhr am frühen Sonntagmorgen (9. August) gesperrt. Der Verkehr in Richtung Norden wird bis zum Ende der Unfallaufnahme über die Anschlussstelle Achern abgeleitet. Neben Polizei und Rettungsdienst ist die Feuerwehr Achern und das THW vor Ort.

Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden hat zur Klärung des Unfallhergangs einen Sachverständigen hinzugezogen. Der Verkehrsdienst Offenburg ermittelt. Nach dem Unfall auf der A5 bei Bühl wird der Gesamtschaden auf rund 30.000 Euro geschätzt. Zeugen sollen sich unter 0781/21-4200 melden. (rmx) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare