1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Horror-Unfall auf A5: Familie kracht in Lkw – Vater (38) tot, Frau und Kinder verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Familien-Auto kracht unter Sattelzug und wird mehrere hundert Meter mitgeschleift
Familien-Auto kracht unter Sattelzug und wird mehrere hundert Meter mitgeschleift © Christina Häußler / Einsatz-Report24

Auf der A5 bei Achern ereignet sich am Sonntagmorgen ein schrecklicher Unfall. Eine Familie kracht gegen einen Lkw, der Vater kommt dabei ums Leben:

Auf der A5 zwischen Achern und Brühl ereignet sich am Sonntagmorgen (25. Juli) ein schrecklicher Unfall, wie HEIDELBERG24* berichtet. Gegen 6:15 Uhr ist eine Familie auf der Autobahn in Richtung Norden unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen fährt dabei der Vater auf der rechten Spur einem vor ihm befindlichen Lkw auf. Das Auto wird zusammengedrückt und mehrere hundert Meter mitgeschleift. Sofort wird der Rettungsdienst alarmiert, jedoch kommt für den Mann jede Hilfe zu spät.

Horror-Unfall auf A5: Familie kracht in Lkw – Vater tot, Frau und Kinder verletzt

Als die Rettungskräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei vor Ort eintreffen, können sie nur noch den Tod des Fahrers feststellen. Wie die Bild berichtet, handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 38-jährigen Mann. Seine Familie überlebt den schrecklichen Unfall auf der A5. Allerdings werden Frau (31) sowie die beiden Söhne (1 und 6) mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Familien-Auto kracht unter Sattelzug und wird mehrere hundert Meter mitgeschleift
Familien-Auto kracht unter Sattelzug und wird mehrere hundert Meter mitgeschleift © Christina Häußler / Einsatz-Report24

Laut Bild geht die Polizei, dass der Familienvater einen medizinischen Notfall am Steuer erlitten hat. Dies habe dann zum Unfall geführt. Dies ist bislang jedoch nur eine Vermutung.

Horror-Unfall auf A5: Vater stirbt vor den Augen der Familie – Feuerwehrmann schildert dramatischen Einsatz

Michael Wegel, Kommandant der Feuerwehr Achern, befindet sich am Unfallort. „Gegen 6:30 Uhr heute Morgen wurden wir mit einem Löschzug zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert. Vermutlich ist hier ein Pkw auf einen Lkw aufgefahren und infolge dessen waren einige Personen eingeklemmt“, schildert der Feuerwehrmann den Einsatz. „Unsere Aufgabe war zunächst den Rettungsdienst zu unterstützen, bei der Leistung der Ersten Hilfe, bei den Betroffenen und bei den befreiten Personen. Darüber hinaus hatten wir ein Kleinkind zu befreien, welches eingeklemmt, aber ansprechbar war. Im Nachgang mussten wir dann leider auch in diesem Fahrzeug eine verstorbene Person unter dem Lkw hervorziehen“, sagt er weiter. Er war zusammen mit 21 Kameraden in Einsatz.

Der Lkw-Fahrer erleidet einen Schock. Der Mazda ist völlig zerstört. Für die Unfallaufnahme ist die A5 in Höhe Ottersweier eine Zeitlang gesperrt. Gegen 11 Uhr bildet sich dort ein Stau von rund vier Kilometern. (jol/pol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare