1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Baden-Württemberg: Heidelberger CDU-Stadtrat fordert vom Land Öffnung der Außengastro

Erstellt: Aktualisiert:

Baden-Württemberg - Der Heidelberger Stadtrat Alexander Föhr (CDU) fordert von der Landesregierung die Festlegung der Öffnung der Außengastronomie in der nächsten Corona-Verordnung:

Das Wetter lockt uns mit Temperaturen von über 25 Grad ins Freie, das permanente in der Bude hocken haben die Menschen aufgrund der tödlichen Corona-Pandemie nicht nur in Baden-Württemberg ohnehin längst satt. Und auch die finanziell extrem gebeutelten Gastronomen sehnen die Öffnung zumindest ihrer Außengastronomie sehnlichst herbei, weil viele durch den monatelangen Lockdown in ihrer Existenz akut bedroht sind!

BundeslandBaden-Württemberg
LandeshauptstadtStuttgart
Fläche35.751,46 km²
Einwohnerzahl11.100.394 (Stand: 31. Dezember 2019)
MinisterpräsidentWinfried Kretschmann (Grüne)

Deshalb macht sich jetzt auch Alexander Föhr (40), CDU-Bundestagskandidat im Wahlkreis Heidelberg/Weinheim, dafür stark, dass die Landesregierung in Stuttgart die Öffnungsmöglichkeiten für die Biergärten und Co. in ihrer neuen Corona-Landesverordnung verankert. Die Veröffentlichung dieser Verordnung wird am Mittwoch oder Donnerstag (13./14. Mai) erwartet.

Bei seinem Vorstoß bezieht sich der Heidelberger Stadtrat darauf, dass die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus an der frischen Luft und bei Beachtung der Abstandsregeln besonders gering ist. Darauf weist der Aerosol-Physikers Dr. Gerhard Scheuch immer wieder unter anderem mit dem prägnanten Satz „Open Air statt Lockdown“ hin, wie HEIDELBERG24* berichtete. Im Vergleich zu Zusammentreffen in geschlossenen Räumen besteht an der frischen Luft nur eine geringe Ansteckungsgefahr. Das zeigt auch eine Auswertung von mehreren internationalen Studien durch die Universität Berkley in Kalifornien. Diese Erkenntnisse gilt es aus Sicht des CDU-Bundestagskandidaten Alexander Föhr nun zu nutzen und die Außengastronomie wieder möglich zu machen.

Für Geimpfte und Genesene entfallen ab Sonntag (09.05.2021) die Kontaktbeschränkungen bei privaten Treffen.
Solch einen Anblick wünschen sich Millionen Menschen nicht nur in Baden-Württemberg. (Symbolfoto) © Oliver Dietze/dpa/picture-alliance

Baden-Württemberg: CDU-Stadtrat fordert – So viele Menschen wie möglich „an die frische Luft bringen“

Es muss daher unser Ziel sein, so viele Menschen wie möglich aus den geschlossenen Räumen an die frische Luft zu bringen“, so CDU-Bundestagskandidat Alexander Föhr. Er plädiert deshalb dafür, mit der neuen Corona-Verordnung des Landes, die dieser Tage veröffentlicht wird, die Außengastronomie mit entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln ab einer 100er Inzidenz wieder zu öffnen. „Das ermöglicht zum einen das gemütliche Verweilen an der frischen Luft und hilft zum anderen den gebeutelten Gastronomen“, so Föhr weiter.

Der Heidelberger CDU-Stadtrat fordert die schnelle Öffnung der Außengastronomie in Baden-Württemberg.
Der Heidelberger CDU-Stadtrat fordert die schnelle Öffnung der Außengastronomie in Baden-Württemberg. © Wahlkampfbüro Alexander Föhr/FotoAgenten Heidelberg

Außerdem setzt sich der Bundestagskandidat dafür ein, dass die Städte und Gemeinden bei der Ausweisung von der Flächen flexibel und unbürokratisch vorgehen: „Meine Gespräche mit den Bürgermeistern in der Region haben gezeigt, dass das im vergangenen Jahr hervorragend geklappt hat, wofür ich mich ausdrücklich bedanken möchte. Das sollten wir auch in diesem Jahr umsetzen, um den Betroffenen wieder Mut zu machen und Hoffnung zu geben“, fordert Alexander Föhr. (pek) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare