Während des Einsatzes

Balingen: Übler Streich während Einsatz – Frau sperrt Sanitäter in Wohnung ein 

Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Eine Frau sperrt Sanitäter in ihrer Wohnung ein. (Symbolfoto)

Balingen - Eine Frau Baden-Württemberg hat sich einen geschmacklosen Scherz erlaubt – weshalb nun gegen sie ermittelt wird. Glücklicherweise wird dabei niemand verletzt.

Der Rettungsdienst in Balingen (Baden-Württemberg) rückt am Freitag (6. November) zu einem Notfall aus. Ein 41-Jähriger muss wegen eines medizinischen Problems schnell ins Krankenhaus. Doch in der Wohnung spielt die Lebensgefährten den Helfern einen „Streich“, der nun große Konsequenzen für sie hat. Ihre dreiste Ausrede sorgt zudem für Kopfschütteln. Darüber berichtet HEIDELBERG24.de.

Balingen: Frau schließt Sanitäter in Wohnung ein

Gegen 23 Uhr trifft der Rettungsdienst in der Wohnung in Balingen ein. Dort kümmern sich sie um einen 41-Jährigen mit einem medizinischen Problem. Worum es sich dabei handelt und wie akut die Lage gewesen ist, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall ist der Zustand schlecht genug, damit der Mann in ein Krankenhaus gebracht werden muss. Der Patient soll dafür mit dem Rettungswagen transpoertiert werden.

Als die 50-jährige Lebensgefährtin das hört, rennt sie plötzlich aus dem Zimmer und schließt die Tür hinter sich. Die Sanitäter müssen feststellen, dass die Tür keine Klinke hat und sie nun mit dem Patienten in dem Zimmer eingeschlossen sind. Da Worte wohl keinen Effekt bei der Wohnungsbesitzerin haben, rufen die Retter die Polizei. Auch ein Busfahrer in Viernheim sorgt vor ein paar Monaten für einen Polizeieinsatz. Er fordert Sanitäter auf, ihren Rettungswagen umzuparken – mitten während des Einsatzes.

Balingen: Scherz geht völlig daneben – Polizei ermittelt

Bevor die Beamten aber an der Wohnung in Balingen ankommen, öffnet die Frau die Tür wieder. Dabei macht sie eine komplett dreiste und unverschämte Aussage: „War doch lustig.“ Der Rettungsdienst und die Polizei haben aber wohl ein anderes Verständnis von Humor – vor allem, wenn es um ein Menschenleben geht. Gegen die 50-Jährige wird jetzt wegen Freiheitsberaubung ermittelt. Wie es ihrem Lebensgefährten geht oder ob sie aus der Aktion etwas gelernt hat, ist nicht bekannt. (dh) HEIDELBERG24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare