1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Palmer äußert sich kritisch zu den Grünen und sieht sich als Opfer

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Boris Palmer (Grüne) bei einem ersten Spatenstich Anfang Oktober in Tübingen.
Boris Palmer (Grüne) sieht sich wegen seines Parteiausschlussverfahrens als Opfer einer „identitätspolitischen Truppe“. © ulmer/IMAGO

Boris Palmer teilte auf Facebook einen Beitrag, in dem er sich kritisch zur Cancel Culture äußert und sich als Opfer sieht. Die Schuld sieht er vor allem bei den Grünen.

Tübingen - Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) steht weiterhin im Konflikt mit seiner Partei. Nachdem die Mitglieder seinen Rauswurf aus der Partei wegen rassistischen Äußerungen gefordert hatten, steht Boris Palmer nun einem Ausschlussverfahren gegenüber. Auf Facebook schießt er jetzt gegen die Grünen und kritisiert die Cancel Culture.
BW24* verrät, warum er der Partei vorwirft „jeden als Rassisten niederknüppeln, der widerspricht“.

In dem Post zitiert Boris Palmer die Aussagen von Professor John McWhorters aus einem Gespräch mit dem Spiegel, bei dem dieser über das Problem der Cancel Culture spricht. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare