Kritik gegen Maßnahmen

Corona-Regeln an Weihnachten: Experte schlägt Alarm – „Ein Fest mit Todesrisiko“

Der Präsident des Weltärztebundes warnt vor einem Anstieg der Corona-Fälle nach Weihnachten und kritisiert damit die Beschlüsse der Bundesregierung. Dafür findet er drastische Worte:

Nach einem mehrstündigen Konferenz-Marathon am Mittwoch (25. November) hat sich die Bundesregierung um Angela Merkel für neue Corona-Maßnahme entschieden*. Demnach wird der „Lockdown-Light“ bis Anfang Januar verlängert und bereits ab dem 20. Dezember etwas gelockert, damit die Bürger Weihnachten und Silvester im Kreis von Freunden und Familie feiern können. Doch die Regeln sorgen auch für viel Kritik. Die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann kritisiert zum Beispiel die Regelungen für die Schule und die Weihnachtsferien*. Auch der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat etwas zu bemängeln – und findet dafür schockierende Worte. Darüber berichtet HEIDELBERG24.de.*

NameFrank Ulrich Montgomery
Geboren31. Mai 1952, Hamburg
PositionVorsitzender des Weltärztebundes, Präsident des Ständigen Ausschuss der europäischen Ärzte
AusbildungUniversität Hamburg, Universität von Sidney, Gymnasium Blankenese

Corona-Regeln im Dezember: Präsident des Weltärztebundes kritisiert Lockerungen

Medizinisch-epidemologisch ist es Wahnsinn, zu Weihnachten wieder aufzumachen und zu lockern“, sagt Frank Ulrich Montgomery gegenüber SWR-Aktuell. Damit kritisiert der 68-Jährige die getroffene Bestimmung, dass sich an Weihnachten wieder bis zu 10 Personen zum gemeinsamen Feiern treffen dürfen. Kinder bis 14 Jahren werden von der Regelung sogar ausgenommen.

Der Arzt begründet seine Kritik damit, dass das Coronavirus* weder Weihnachten noch Ramadan kenne, sondern seine Opfer täglich suche. Montgomery verstehe allerdings auch, wie wichtig diese Feiertage psychologisch seien. Daher könne man das Risiko in Kauf nehmen – wenn sich die Bevölkerung im Anschluss wieder an die Abstandsregeln hält. Doch der Preis dafür könnte hoch sein.

Corona-Regeln im Dezember: Montgomery warnt vor hohem Todesrisiko

Weihnachten wird damit zu einem Fest mit einem Todesrisiko für manche Menschen“, warnt Frank Ulrich Montgomery und sagt voraus, dass es zwei bis drei Wochen nach den Feiertagen wieder mehr Todesfälle geben werde. Der Vorsitzende des Weltärztebundes hat sich in der Vergangenheit auch schon über das Tragen von Schals und Tüchern als Mund-Nasen-Schutz lächerlich gemacht. Wie aktuelle Studien zeigen, könnten auch Stoffmasken im Kampf gegen das Virus nicht viel helfen*.

Kopfschütteln bereitet Frank Ulrich Montgomery zudem die Regelung, dass auch an Silvester die Kontaktbeschränkungen gelockert sind – auch wenn kein Feuerwerk an öffentlichen Plätzen und auf Straßen erlaubt ist*. Trotzdem sei zum Jahreswechsel viel Alkohol und Körperkontakt im Spiel. „Das sind wunderbare Infektionsquellen. Da freut sich das Virus und jubelt“, beanstandet der 68-Jährige. (dpa/dh) *HEIDELBERG24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare