1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Europapark: Beschwerden über Technik-Probleme – „Für diese hohen Eintrittspreise ein No-Go“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Europapark Rust - Seit Monaten fiebern Fans der großen Eröffnung entgegen. Umso ärgerlicher, wenn dann technische Störungen die Besucherfreuden trüben.

Die Vorfreude war groß. Als der Europapark in Rust am Samstag, den 26. März, endlich offiziell in die lang ersehnte neue Saison startet, ist der Andrang zwar (noch) nicht übermäßig, dafür genießen die Besucher das herrliche Wetter und die kurzen Wartezeiten an den vielen Fahrgeschäften umso mehr. Doch ganz ungetrübt scheint die Freude über die ersten Tage im Park nicht bei allen Gästen zu sein.

NameEuropa-Park
OrtRust (Baden-Württemberg)
Flächerund 95 Hektar
Besucherzahl5,8 Millionen (2019)
Eröffnung12. Juli 1975

Stillstand im Europapark: „Blue Fire erst ab 14 Uhr“

Denn schon einen Tag nach der großen Eröffnung sind in sozialen Netzwerken die ersten Beschwerden zu lesen: „Ich war nach 1,5 Jahren das erste Mal wieder im EP und es war wie immer toll, auch wenn heute vieles ärgerlich war“, beginnt etwa eine Nutzerin ihren Post in einer Europa-Park-Freunde-Gruppe auf der Social-Media-Plattform Facebook. Um dann ein Detail aufzuzählen, was sie gestört hat.

Und das klingt tatsächlich mehr als ärgerlich: „Bluefire fuhr erst ab ca. 14 Uhr, wegen technischen Problemen, Snorri fuhr den ganzen Tag nicht, Piraten der Batavia war immer wieder über langen Phasen nicht einsatzfähig. Wodan fuhr auch fast 2 Stunden nicht. Atlantik Splash hatte immer wieder Aussetzer. Für diese hohen Eintrittspreise ein No-Go.“

Die riesige Holzachterbahn „Wodan“ stand 2 Stunden still.
Die riesige Holzachterbahn „Wodan“ im Europa-Park. © Marten Kopf/HEADLINE24

Technische Störungen im Europapark: „Alle an einem Tag???“

Das kann man natürlich so sehen, keine Frage. Dass technische Störung vorkommen können, ist natürlich eine Binsenweisheit. Davor ist auch Deutschlands größter Freizeitpark nicht gefeit, das kann immer passieren. Die beklagte Häufung der Ausfälle klingt aber doch sehr nach deutlich getrübter Freude. Die Reaktionen lassen nicht lange auf sich warten und fallen sehr unterschiedlich aus.

Von Verständnis über Augenrollen bis hin zum schieren Unglaube ist praktisch alles dabei. „Wenn man viel Eintritt zahlt, kann ich schon erwarten, dass die Fahrgeschäfte funktionieren. Das hier gleich so vieles an einem Tag nicht funktioniert hat, darf nicht sein“, pflichtet etwa ein Nutzer bei. Ein anderer kann es schier nicht glauben: „Waren die Probleme alle an einem Tag???“.

Probleme mit der Technik: „Da kann niemand was für“

Wieder andere wiegeln ab, vor allem weil mehrere Kommentatoren vorschlagen, per offizieller Beschwerde gar den Parkeintritt zurückzufordern. „Es sind technische Störungen. Da kann niemand was für. Vor allem ist Saisonstart. Da gibt‘s bekanntermaßen noch häufiger Probleme bzw. technische Zwischenfälle, weil sich alles wieder neu aufeinander einspielen muss.“ Das ist sicher richtig.

Trotzdem muss die Frage nach der Häufigkeit natürlich erlaubt sein. Oder danach, ob da nicht möglicherweise jemand ein bisschen übertreibt. Spannenderweise nämlich wollen einige andere Gäste, die den Park am selben Tag besuchten, die Darstellung in dieser Form nicht recht unterschreiben: „Dem kann ich nicht beipflichten, wir waren auch da und es gab keine Probleme.“

Und wie reagiert der Europapark auf die Kritik? Bislang hat sich der Freizeitpark auf eine Anfrage von HEIDELBERG24 noch nicht geäußert. (mko)

Auch interessant

Kommentare