1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Europapark Rust: Mega-Andrang am Eröffnungstag – 50.000 Menschen wollen ein Ticket

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Rust - Der Europapark öffnet am Freitag seine Türen. Zunächst dürfen 3.000 Besucher kommen, die Nachfrage ist aber deutlich höher:

Update vom 21. Mai: Am Freitag öffnet der Europapark seine Türen für die Besucher. Am ersten Tag dürfen nur 3.000 Menschen die Achterbahnen nutzen, am Samstag sind es schon 6.500 und über Pfingsten 10.000. Man wolle die Ablaufe testen, bevor 20.000 Gäste den Park besuchen.

Die Freude ist groß und so verzeichnet der Park allein für den ersten Tag 50.000 Anfragen. Das berichtet die Badische Anzeigenzeitung. Die deutliche geringere Besucherzahl macht dem Parkinhaber Roland Mack aber weniger aus. „Wir kommen damit aber über Wasser. Und wir freuen uns, dass es nach der Schließung wieder losgeht. Wir haben den Betrieb innerhalb von zwei Wochen in Wochenend- und Nachtarbeit hochgefahren“, so Mack. Allein die laufenden Kosten würden 200.000 bis 300.000 Euro kosten.

Europapark Rust: Öffnung steht kurz bevor – an DIESEM Tag

Update vom 16. Mai: Sollten die Inzidenzen weiter niedrig bleiben, darf der Europapark Rust schon in wenigen Tagen wieder öffnen. Als Teil eines Modellprojekts des Sozialministeriums unter Begleitung der Universität Freiburg könnte Deutschlands größter Freizeitpark bereits am Freitag (21. Mai) Gäste empfangen. Die baden-württembergische Corona-Strategie* sieht Öffnungen für Parks eigentlich erst einige Wochen später vor. Europapark-Chef Roland Mack sagte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ), am ersten Tag sollen 3.000 Besucher auf das Parkgelände dürfen, danach jeweils 10.000. Erlaubt wären 20.000 Menschen. Während der Corona-Pandemie hat der Europapark nach Angaben Macks bislang einen Umsatzverlust von mehr als 300 Millionen Euro erlitten.

Europapark Rust bald wieder auf? Corona-Modell soll das ermöglichen

Erstmeldung vom 11. Mai: Seit Monaten sind Freizeitparks in Deutschland wegen der Ausbreitung des Coronavirus* geschlossen. Eine Ausnahme könnte es jetzt für den Europapark in Rust geben. Der beliebte Freizeitpark in Baden-Württemberg* soll Forschern der Uni Freiburg als Modellprojekt dienen, um unter kontrollierten Bedingungen herauszufinden, wie sich die Wiedereröffnung von Freizeitparks auf das Infektionsgeschehen auswirken könnte. Das berichten mehrere Medien. HEIDELBERG24* gibt einen Überblick, was bereits zu dem Projekt bekannt ist – und wann der Europapark wieder öffnen könnte:

FreizeitparkEuropa-Park
OrtRust, Baden-Württemberg
Besucher5,8 Millionen (2019)
Eröffnet12. Juli 1975

Europapark Rust: Kann der Freizeitpark schon vor Pfingsten öffnen? Modellversuch in den Startlöchern

Wie baden.fm unter Berufung auf eine Sprecherin des Europaparks berichtet, habe sich der beliebte Freizeitpark mit dem Landessozialministerium von Baden-Württemberg auf den gemeinsamen Modellversuch geeinigt. Wann genau das Projekt starte und der Freizeitpark seine Tore wieder für Besucher öffnen könne, stehe jedoch noch nicht genau fest. Dies hänge auch davon ab, wann die angekündigten Lockerungen in der Corona-Verordnung von Baden-Württemberg* kommen. Die Lockerungspläne des Landes könnten jedoch bereits am Wochenende in Kraft treten.

Die Wissenschaftler der Uni Freiburg erhoffen sich durch den modellhaften Versuch im Europapark* wichtige Erkenntnisse für den zukünftigen Umgang mit der Corona-Pandemie, wie bw24.de berichtet. „Wir begrüßen das Modellprojekt mit einem ausgefeilten Hygienekonzept“, zitiert baden.fm den Europapark-Chef Roland Mack. „Bereits im vergangenen Jahr hat der Europa-Park gezeigt, dass ein Betrieb des gesamten Resorts mit Hotels, Gastronomie und Wasserpark Rulantica unter der Berücksichtigung der umfangreichen Hygieneregeln möglich ist.“ 

Europapark bald wieder offen? Baden-Württemberg mit Lockerungsplänen vor Pfingsten

Am vergangenen Donnerstag (6. Mai) hatte Sozialminister Manne Lucha ein Stufenkonzept für baldige Öffnungen in Baden-Württemberg vorgestellt, das in drei Stufen Lockerungen in verschiedenen Bereichen vorsieht. In der ersten Stufe sollen zum Beispiel Außengastronomie und Hotels sowie der Einzelhandel wieder geöffnet werden.

Der Stufenplan für Lockerungen in Baden-Württemberg (Stand: 2. Mai 2021)
Der Stufenplan für Lockerungen in Baden-Württemberg (Stand: 2. Mai 2021) © Sozialministerium Baden-Württemberg

Voraussetzung für die Lockerungen ist, dass die 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter stabil unter 100 liegt. Weitere Öffnungen sollen folgen, sobald sich die erste Lockerungsstufe bei stabilen Inzidenzen 14 Tage lang bewährt hat. Die Öffnungsstufen sollen durch gezielte Modellprojekte in ausgewählten Bereichen begleitet werden, insbesondere in den Bereichen Tourismus, Bäder, Kinder- und Jugendarbeit sowie Freizeitparks – wie zum Beispiel im Europapark Rust. (kab) *HEIDELBERG24 und bw24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare