1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Europapark: Tweet sorgt für Vorfreude – Neue Parade im Sommer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Rust - Für die Sommer-Saison kündigt der Europapark in der vergangenen Wochen gleich mehrere neue Attraktionen an. Jetzt kommt noch eine weitere hinzu:

In großen Schritten neigt sich die Frühjahrspause im Europapark Rust in Baden-Württemberg ihrem Ende entgegen. Am 26. März startet Deutschlands größter Freizeitpark in die Sommer-Saison 2022, deren Eröffnung nach zwei aufreibenden Corona-Jahren sogar eigens vorgezogen wird. Die verbleibende Zeit bis zum großen Tag wird genutzt, das Parkgelände mit all seinen Attraktionen wieder in Schuss zu bringen und Neues vorzubereiten: Das Gelände wird erweitert, ein völlig neuer Themenbereich soll entstehen. Diverse spektakuläre Highlights inklusive – zu denen sich jetzt augenscheinlich noch ein weiteres gesellt.

NameEuropa-Park
OrtRust (Baden-Württemberg)
Fläche95 Hektar
Besucherzahl5,8 Millionen (2919)
Eröffnung12. Juli 1975

Denn wie die Branchen-Webseite parkerlebnis.de berichtet, dürfen sich Gäste nun auch noch auf eine neue Variante der beliebten „Ed‘s Party Parade“ freuen, die sich von diesem Sommer an täglich auf ihren Weg durch den Park machen wird. Die Parade hätte, so parkerlebnis.de weiter, eigentlich schon im Jahr 2020 unter dem Namen „Ed‘s Adventure Parade“ Premiere in neuem Gewand haben sollen – dann aber durften wegen der Corona-Beschränkungen notgedrungen vorerst aber überhaupt keine Paraden mehr auf dem Gelände stattfinden. In der kommenden Saison nun soll es endlich so weit sein.

Sommer im Europapark: Tweet von Geschäftsführer sorgt für Vorfreude

Und neue Vorfreude schürt jetzt ein Tweet von Europapark-Geschäftsführer Thomas Mack. Er könne es sich nicht verkneifen, immer mal wieder die Fortschritte der neuen Paradewagen anzusehen, schreibt er da am 5. März, postet dazu mehrere Fotos und will dann auch gleich wissen, wie die neugestalteten Wagen bei seinen Followern so ankommen. Unter denen scheint die Meinung einhellig: „Das sind Paradewagen? Sieht mir eher nach neuen Attraktionen aus, die man dauerhaft bewundern sollte und nicht nur kurz bei der Parade“, steht da etwa. Oder: „Die sind mega schön, freue mich schon darauf, sie bald vor Ort bewundern zu können.“ Hier und da schwingt sogar fast ein bisschen Neid auf den Geschäftsführer mit: „Es gibt schon geile Jobs!“ Benannt ist die Parade übrigens nach Maskottchen „Ed Euromaus“. Mehrmals täglich zieht sie für gut eine halbe Stunde durch den Park.

Die Spannung auf die neue Saison, so viel steht wohl fest, steigt jedenfalls. Tatsächlich deutet vieles darauf hin, dass das Jahr 2022 nach einschneidenden Besuchereinbußen durch die Coronapandemie für den Europapark ein ausgesprochen erfolgreiches werden könnte. Und das, obwohl die Betreiber zuletzt mit der Ankündigung, die Eintrittspreise zu erhöhen, einigen Unmut auf sich zogen. Welche Corona-Regeln zum Eröffnungstermin dann schlussendlich gelten werden, ist derweil natürlich noch nicht abzusehen. Aber alles deutet auf Lockerung. Und es sind nicht nur die Parkbetreiber, die – wie viele Kollegen aus der Show- und Veranstaltungsbranche auch – wieder richtig loslegen wollen. Im Gegenteil: Es geht den Menschen im Land ja nicht anders. (mko)

Auch interessant

Kommentare