1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Europapark: 25 Verletzte durch Reizgas-Attacke – „kann überall passieren“

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Rust - Großeinsatz im Europapark. Mehrere Personen sollen durch Reizgas verletzt worden sein. Wie der Park auf den Vorfall reagiert:

Update vom 29. Juli, 9:57 Uhr: Die Reizgas-Attacke in einem der Europapark-Hotels mit 25 Verletzten am Donnerstagnachmittag. Für den Park kein Grund für Konsequenzen. Über verschärfte Sicherheitsmaßnahmen, wie etwa Taschenkontrollen am Eingang der Hotels wie dem „Colosseo“, wird nicht nachgedacht – sie seien nicht durchführbar, so eine Parksprecherin auf HEIDELBERG24-Nachfrage. Ein solcher Vorfall könne „überall passieren“.

Laut Polizei Offenburg handelt es sich bei den Jugendlichen, die das Pfefferspray versprüht haben nicht um Europapark-Gäste, sondern um Einheimische, die sich öfter dort aufhalten. Die andere Streitpartei seien jedoch Hotelgäste gewesen. Insgesamt drei Personen mussten aufgrund von Augenreizungen kurz im Krankenhaus behandelt werden.

Europapark: Großeinsatz nach Auseinandersetzung – 25 Besucher von Reizgas getroffen

Update vom 28. Juli, 19 Uhr: Wie das Polizeipräsidium Offenburg mitteilt, ist zwischen mehreren Jugendlichen im Europapark am Nachmittag ein Streit ausgebrochen, dessen Ursache noch unklar ist. Im Laufe der Konfrontation hat mindestens eine Person Pfefferspray versprüht, wodurch zwei Beteiligte verletzt werden.

Durch die Luft hat sich das Reizgas jedoch auch auf 25 Unbeteiligte verteilt, die ebenfalls verletzt werden. Der Lobbybereich des Hotels „Colosseo“ im Europapark muss kurzzeitig geräumt werden. Der Betrieb ist mittlerweile aber wieder aufgenommen worden. Gegen die namentlich bekannten Teenager wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Ein Streit in einer Warteschlange hat ebenfalls zu Verletzten im Europapark geführt.

Europapark Rust: Zahlreiche Verletzte nach Reizgas-Attacke

Erstmeldung: Nach ersten Informationen eilen am Donnerstagnachmittag (28. Juli) Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in den Europapark in Rust. Dort sollen mehrere Personen durch Reizgas verletzt worden sein. Der Vorfall sei als ein „Massenanfall von Verletzten“ (MANV) eingestuft worden. Das passiert nur, wenn eine höhere Anzahl an Verletzten oder Geschädigten vorliegt, die mit größerem Aufwand versorgt werden müssen.

FreizeitparkEuropapark
OrtRust (Baden-Württemberg)
Gründung12. Juli 1975

Mindestens 25 Verletzte nach Reizgas-Attacke im Europapark Rust

Die Reizgas-Attacke soll gegen 17 Uhr im Bereich der Hotelanlagen des Europaparks stattgefunden haben. Eine Sprecherin des Parks erklärt vor Ort, was bislang zu dem Vorfall bekannt ist. „Nach Auseinandersetzung von Personen am Hotel wurde Reizgas versprüht.“ Die genaue Ursache des Streits und wie viele Personen daran beteiligt gewesen sind, sind derzeit noch unklar.

Bei der Reizgas-Attacke sollen nach ersten Informationen rund 25 Personen verletzt worden sein. Aufnahmen zeigen, dass die Verletzten vor dem 4-Sterne Superior Erlebnishotel „Colosseo“ im Europapark behandelt werden. (Einsatzreport24/dh)

Auch interessant

Kommentare