Tragischer Autounfall auf A8 jährt sich

Ingo Kantorek: Unveröffentlichtes Interview aufgetaucht – das dachte der „Köln 50667“-Star über den Tod

Trauer um Ingo Kantorek: Der „Köln 50667“-Star starb am 16. August 2019 bei einem tragischen Autounfall auf der A8. Ein Jahr später taucht ein bisher unveröffentlichtes Interview mit ihm auf. 

  • „Köln 50667“-Star Ingo Kantorek und seine Ehefrau Suzana sterben am 16. August 2019 bei einem tragischen Unfall auf der A8.
  • Auch ein Jahr nach dem tödlichen Unfall in Baden-Württemberg* ist die Ursache noch nicht abschließend geklärt.
  • Ein Jahr nach seinem Tod, taucht ein unveröffentlichtes Interview mit Ingo Kantorek auf.
  • So gedenken ehemalige RTLZWEI-Weggefährten wie Danny Liedkte und Janine Pink dem Schauspieler an seinem ersten Todestag:

Am 16. August 2019 ist Schauspieler Ingo Kantorek bei einem tragischen Unfall auf der A8 ums Leben gekommen.* Der Star der Vorabendserie „Köln 50667“ (RTLZWEI) stirbt noch am Unfallort, seine Frau Suzana (†48) im Krankenhaus. Ein Jahr nach dem Tod des beliebten Schauspielers ist jetzt ein bisher unveröffentliches Interview mit dem „Köln 50667“-Star aufgetaucht. Es wurde drei Monate vor seinem Tod aufgenommen. Der freie Journalist Charles Yunck, der jetzt für die Bild-Zeitung arbeitet, nahm an, dass die Aufnahme gelöscht sei. Nun habe er sie beim Sortieren von Sprechdateien wiedergefunden.

In dem Interview spricht Ingo Kantorek unter anderem über das Motorradfahren. Für ihn sei das Entspannung pur: „Das ist für mich wie für andere Leute eine halbe Stunde Yoga machen“. Einen Unfall habe er jedoch noch nie gehabt, in brenzlige Situationen sei er jedoch schon geraten: „Ich hatte schon etliche Situationen, wo ich einen Lkw-Fahrer nicht gesehen hab“. Besonders zu Saisonstart sei das sehr gefährlich, da Autofahrer die Geschwindigkeit des Motorradfahrers schlecht einschätzen könnten. „Ich habe schon etliche Sachen erlebt, wo ich selbst schon fast draufgegangen bin.“

Interview mit Ingo Kantorek aufgetaucht: Das dachte der „Köln 50667“-Star über den Tod

Der „Köln 50667“-Star hätte auch schon einige Freunde verloren, die tödliche Motorradunfälle gehabt hätten. Er sehe das so: „Egal was du gerade tust, wenn Dein Tag gekommen ist, ist es egal, ob du auf dem Klo sitzt, auf dem Motorrad, in Deinem Auto, oder in der Badewanne: Wenn Dein Tag kommt, kommt Dein Tag.“ Das komplette Interview mit Ingo Kantorek gibt es bei der Bild-Zeitung. (Bezahlschranke)

Ingo Kantorek: Ein Jahr nach seinem Tod - so gedenken ihm seine „Köln 50667“-Kollegen

Ein Jahr nach seinem Tod gedenken ihm viele seiner ehemaligen Kollegen, darunter auch Danny Liedkte (30). Seit dem Tod seiner beiden Freunde im vergangenen Jahr auf der A8 heißt es für den „Köln 50667“-Darsteller „weitermachen und stark bleiben“.

Er ist sich sicher, dass die beiden das gewollt hätten, schreibt er am Sonntag in einem Instagram-Post. Auch nach dem Tod von Ingo Kantorek würde er ihm immer noch Lebensfreude vermitteln: „Jeden Tag bin ich erneut dankbar einen Menschen wie unsern Big Daddy kennengelernt haben zu dürfen“. Seinen Post versieht er mit einem rührenden Video, das gemeinsame Augenblicke zwischen ihm und Ingo Kantorek zeigt. „Dieses Video zeigt Dich Ingo, genau so mögen wir Dich immer in guter Erinnerung behalten. Wir vermissen euch sehr und sind mit dem Herzen bei euch.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Heute vor einem Jahr, als ich in allein in Tokio war, erhielt ich eine Nachricht die ich eine lange Zeit nicht richtig verarbeiten konnte. Ich denke man kann allgemein solch eine Nachricht nie richtig verarbeiten, wenn man plötzlich erfährt, dass zwei Herzensmenschen nicht mehr da sind ... man kann nur lernen damit umzugehen. Bei diesem Thema gibt es kein Richtig oder Falsch, doch allein nur für mich ist es richtig das Thema an sich ranzulassen, damit man im Leben irgendwie weitermachen kann und genau das möchte ich tun. Weitermachen und stark bleiben, genau das hätten Ingo und Susi so gewollt. Alles hat seinen Sinn im Leben, auch wenn man manches nicht versteht und sich fragt warum und wofür man überhaupt weiter macht ... Sage ich euch, es gibt Menschen da draußen, die an dich glauben, auf dich schauen, dich beschützen und genau deswegen gehe ich meinen Weg weiter. Jeden Tag bin ich erneut dankbar einen Menschen wie unsern Big Daddy kennenglernt haben zu dürfen. Dieses Video zeigt Dich Ingo, genau so mögen wir Dich immer in guter Erinnerung behalten. Wir vermissen euch sehr und sind mit dem Herzen bei euch. Ruht in Frieden 🖤🖤 @ingo_kantorek @susanakantorek

Ein Beitrag geteilt von Danny Liedtke (@_danny_liedtke_) am

Todestag von Ingo Kantorek: So gedenkt ihm „Köln 50667“-Darstellerin Janine Pink

Wie HEIDELBERG24* berichtet, denkt auch RTLZWEI „Köln 50667“-Darstellerin Janine Pink an diesem Tag an ihren ehemaligen RTLZWEI-Kollegen und Freund Ingo Kantorek. In einer Insta-Story teilt sie die Aufnahme aus einem Flugzeug über den Wolken und schreibt dazu „Ingo & Suzana“ mit einem Herz-Emoji. Während Danny Liedkte in Tokio vom Tod seines „Köln 50667“-Kollege erfahren hat, saß Janine Pink zu diesem Zeitpunkt bei Promi Big Brother*. Erst nach ihrem Sieg bei „Promi Big Brother" erfährt sie vom tragischen Tod Kantoreks.

„Ich wusste in dem Moment gar nicht, ob ich mich freuen soll für meinen Sieg“, so Pink kurz darauf. Sie habe mit Ingo Kantorek viel Zeit verbracht, fünf Jahre lang mit ihm gedreht und oft mit seiner Ehefrau Suzana telefoniert. „Es tut mir auf jeden Fall unendlich leid, auch für seine ganze Familie und Angehörigen. Ich bin immer noch sprachlos“, fügte Janine Pink hinzu.

Die Unfallstelle auf der A8 am 16. August 2019 (Fotomontage)

„Big Brother“-Kandidaten würden im Container nur über Todesfälle im engsten Familienkreis informiert. Von dem Tod von Ingo Kantorek erfährt Janine Pink von ihrer Mutter. Hätte sie es lieber früher erfahren? Auf Instagram sagt sie dazu: „Ich bin auf einer Seite froh, dass ich es gestern (23. August 2019, Anmerkung der Redaktion) erst erfahren habe und dass ich mir jetzt die Zeit nehmen konnte, um das erst mal zu verarbeiten. Es ist einfach schrecklich.“

David Ortega, der unter anderem bei  RTLZWEI-Daily „Köln 50667“, hat bereits im April einen Instagram-Post verfasst und sich damit an Ingo Kantorek gewendet. Darin erklärt er, dass er eine Verbindung zum Darsteller hatte und dass es „ein Weiter" gibt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Weist du Ingo: Ich schreibe diese Zeilen von Hier , Zu Euch . Ich weiß das es das Weiter gibt . An „diesem „Tag, war Ich auf Bergen in Antequera, im Wasser und merkte , spät erst, dass mein Handy in der Badehose war. Es war nass geworden und so , kaputt gegangen. Später dann die Nachricht aus dem Wort meiner Schwester Roció ( Lucia Schauspielerin) und Mum, beide ...( Die Nachricht, wo Europa im Verstand bebte ) Susi ist für mich eine der lustigsten Personen die Ich kenne und Du auch Ingo . Auch das Tanzbein schwing man öfters zusammen. Es ist Alles, VIEL zu verstehen, aber dennoch meintest Du in deinen letzten Posts , Du nimmst das Handy nicht mit, sonst könnte Es ins Wasser fallen. Ich merke seitdem viel Verbindung zum WEITER ( im Spirituelen Sinne) und Hoffe, Wir Alle , nehmen bald die Gesunde Welt war . Ich habe seither, Zeit gebraucht um das hier so locker zu posten. Danke für dein Talent, sowohl deine Frau und deinen Sohn sah ich als Charaktere in der Serie. Ich sah Dich und dachte immer. , das ist doch der „ -Wahre Wolverine „ . Danke für die vielen Lehrreichen Stunden , Tage , Monate , Jahre... ein Meister der Kunst des Schauspielens warst Du. Schauspieler Ingo , Susi , Wir sehen Uns ... ganz ganz ganz Sicher ... David P.S: Roció und Wir Denken an Euch... Mein Dank an die Familie: JHWH mit Uns

Ein Beitrag geteilt von David Ortega Arenas (@davidortegaarenas) am

Ingo Kantorek stirbt bei tragischen Umfall auf A8 – ein Rückblick

Am 16. August 2019 sind „Köln 50667“-Star Ingo Kantorek und seine Frau Suzana (†48) auf dem Heimweg nach Italien. Als sie mit ihrem Mercedes auf der A8 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost Richtung unterwegs sind, passiert das Unglück: Der Mercedes kommt auf dem Weg zum Rastplatz Sommerhofen von der Fahrbahn ab, touchiert eine Betonwand und schleudert nach rechts auf einen Parkstreifen für Lastwagen. Dort kracht er in einen Frachtanhänger. Im Führerhaus liegt der schlafende Lkw-Fahrer, der durch den Knall aufwacht und sofort den Notruf wählt. Fahrerin Suzana wird bei dem Unfall schwer verletzt und stirbt einige Tage später im Krankenhaus, Beifahrer Ingo Kantorek ist sofort tot.

Ingo Kantorek stirbt bei Autounfall auf der A8 – was war die Unfallursache?

Auch drei Monate später ist immer noch nicht ganz klar, wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte. Polizei und Staatsanwaltschaft geben im November 2019 bekannt, dass der tödliche Crash nicht auf eine technische Ursache oder eine Fehlfunktion des Autos zurückzuführen ist. „Welche Situation diesem Aufprall vorausgegangen war, wird sich nicht mehr nachvollziehen lassen“, heißt es von der Polizei. (kp) HEIDELBERG24* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © 7aktuell / RTLZWEI

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare