1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Offenburg: Flammen-Inferno – sechs Reihenhäuser komplett zerstört

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Feuerwehrleute arbeiten an einem Brand in einem Reihenhaus in Offenburg (Ortenaukreis). Das Feuer habe sich auch auf umliegende Reihenhäuser ausgebreitet, teilte die Polizei mit. Einzelne Bewohner seien leicht verletzt worden.
Feuerwehrleute arbeiten an einem Brand in einem Reihenhaus in Offenburg (Ortenaukreis). Das Feuer habe sich auch auf umliegende Reihenhäuser ausgebreitet, teilte die Polizei mit. Einzelne Bewohner seien leicht verletzt worden. © Christina Häußler/picture alliance/dpa/Einsatz-Report24

Baden-Württemberg - Einen Millionenschaden richtete ein nächtlicher Großbrand in Offenburg an: Mehrere Reihenhäuser sind völlig zerstört, sechs Familien obdachlos:

Update vom 18. Mai, 14:47 Uhr: Das Flammen-Inferno in Offenburg hat sechs Reihenhäuser komplett zerstört und dadurch sechs Familien obdachlos gemacht. Entgegen erster Infos vom Unglücksort gibt es laut Polizei glücklicherweise doch keine Verletzten. Alle 25 Bewohner konnten bei dem Feuer in der Nacht zum Mittwoch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Die Löscharbeiten waren wegen der engen Bebauung schwierig und langwierig. Die Straßen rund um den Einsatzort wurden teilweise gesperrt.

StadtOffenburg (Baden-Württemberg)
LandkreisOrtenaukreis
Einwohnerzahl60.388 (31. Dez. 2020
OberbürgermeisterMarco Steffens (CDU)

Ortenaukreis: Millionenschaden bei Großbrand in Reihenhaus-Siedlung

Die Brandursache war zunächst nicht bekannt, vorsätzliche Brandstiftung schließt die Polizei jedoch aus. Dafür gebe es bestimmte Erkenntnisse, die auf dpa-Nachfrage jedoch nicht näher erläutert wurden. „Wie das Feuer letztlich entstanden ist, wird noch ermittelt“, so eine Polizeisprecherin.

Ein Übergreifen der Flammen auf fünf weitere Häuser konnte die Feuerwehr nicht verhindern, so dass sechs von acht Häusern der Häuserreihe abgebrannt sind. Die jetzt obdachlosen Bewohner kamen zunächst bei Freunden, Verwandten, in Hotels oder einer nahegelegenen Halle unter. Ein Bewohner wurde vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht – Rauchgasvergiftungen wurden jedoch nicht festgestellt.

Bei dem Großbrand im Danziger Weg in Offenburg (Baden-Württemberg) wurden sechs Reihenhäuser zerstört.
Bei dem Großbrand im Danziger Weg in Offenburg (Baden-Württemberg) wurden sechs Reihenhäuser zerstört. © Christina Häußler/Einsatz-Report24

Baden-Württemberg: Flammen-Inferno in Offenburg – sechs Reihenhäuser zerstört

Update vom 18. Mai, 8:27 Uhr: Bei dem Großbrand im Danziger Weg am Mittwochmorgen wurden sechs Reihenhäuser völlig zerstört. Dabei liegt der Sachschaden nach ersten Schätzungen im Millionenbereich. Insgesamt konnten 25 Bewohner der betroffenen Häuser in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand, eine Person wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt.

Offenburg: Über 200 Einsatzkräfte bei Großbrand im Ortenaukreis

Die Ermittler der Polizei führten noch in der Nacht im Umfeld des Brandortes die ersten Befragungen durch und gehen derzeit nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.

Bei dem Großbrand, der inzwischen unter Kontrolle gebracht werden konnte, waren 161 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Offenburg, Lahr, Schutterwald und Kehl, 27 Helfer vom DRK und den Maltesern und mehrere Polizeistreifen im Einsatz. Die Löscharbeiten dauern noch an. Die Straßen rund um den Einsatzort waren in der Nacht teilweise gesperrt.

Baden-Württemberg: Flammen-Inferno in Offenburg – sechs Reihenhäuser zerstört

Erstmeldung vom 18. Mai, 7:35 Uhr: Bei einem verheerenden Großbrand sind in Offenburg (Baden-Württemberg) vier Reihenhäuser zerstört worden. In der Nacht zum Mittwoch (18. Mai) wurde das Führungs- und Lagezentrum über ein Feuer in einem Reihenhaus im Danziger Weg informiert. Gemeinsam mit den Einsatzkräften von Feuerwehr und DRK traf die Polizei gegen 1:35 Uhr vor Ort die ersten erforderlichen Massnahmen.

Offenburg: Großbrand zerstört mehrere Reihenhäuser

Laut ersten Erkenntnissen konnten die Bewohner des betroffenen Gebäudes sowie der Nachbargebäude rechtzeitig aus den Gebäuden evakuiert werden, bevor Decken einstürzten. Zudem habe der Gasversorger die Gebäude von der Leitung getrennt, da zusätzlich Gasbrände ausgebrochen seien. Einzelne Personen wurden dabei leicht verletzt und medizinisch erstversorgt.

Trotz aller Löschmaßnahmen haben sich die Flammen auf die umliegenden Reihenhäuser ausgebreitet, so dass mehrere Gebäude von dem Feuer betroffen sind. Die Klärung zur Brandursache ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens kann aktuell noch nicht beziffert werden. Die Bewohner kamen bei Freunden, Verwandten sowie in Hotels unter. (pol/dpa/pek)

Auch interessant

Kommentare