1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Forbes-Liste: Diese Milliardäre kommen aus dem Südwesten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Jedes Jahr veröffentlicht das Wirtschaftsmagazin Forbes eine Liste mit allen Milliardären. Einige davon kommen auch aus Deutschland. Wer sie sind und wie viel sie besitzen:

Seit dem Jahr 1987 veröffentlicht das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes jedes Jahr eine Liste, auf der alle Milliardäre der Welt zu finden sind. Die neue Liste des Jahres 2022, die gerade erschienen ist, zeigt einige Überraschungen. So gibt es mittlerweile 87 Milliardäre weniger als letztes Jahr.

ZeitschriftForbes
ChefredakteurSteve Forbes
VerlagForbes Inc. (USA)
GründerBertie Charles Forbes (1917)

Forbes veröffentlicht Liste über alle Milliardäre auf der Welt

Dabei handelt es sich um Personen aus China und Oligarchen aus Russland, deren Vermögen wegen des Ukraine-Kriegs* eingefroren wurde. Trotzdem gibt es laut Forbes noch 2.668 Milliardäre auf der Welt, die zusammen mehr als 12,7 Trillionen Dollar besitzen! HEIDELBERG24* berichtet, welche Mitglieder der Liste aus Deutschland kommen – und welche sogar aus Baden-Württemberg* und Rheinland-Pfalz.*

Angeführt wird die Forbes-Liste von Männern wie Elon Musk (Tesla), Jeff Bezos (Amazon) und Bill Gates (Microsoft). Sie alle besitzen jeweils über 100 Milliarden Dollar. Musk schafft es sogar auf über 200 Milliarden. Etwas weiter unten – auf Platz 28 – findet man den ersten deutschen in der Liste.

Lidl und Aldi auf Forbes-Liste ganz weit vorne

Hierbei handelt es sich um Dieter Schwarz, Gründer und Eigentümer der Schwarz-Gruppe, die vor allem für die Supermärkte Lidl und Kaufland* bekannt ist. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Neckarsulm (Baden-Württemberg). Der gebürtige Heilbronner kommt laut Forbes auf eine Summe von über 47 Milliarden Euro.

Auf Platz 35 der Forbes-Liste findet man zwei weitere Namen, die in Verbindung mit einem erfolgreichen Discounter stehen – Beate Heister und Karl Albrecht Junior. Bei beiden handelt es sich um die Kinder von Karl Albrecht, Gründer von Aldi* Süd und einst reichster Mensch Deutschlands. Mittlerweile führen seine Kinder das Geschäft, die auf ein Vermögen von über 36,8 Milliarden Dollar kommen.

Unternehmer aus Baden-Württemberg in der Forbes-Liste

Etwas weiter unten in der Liste – nämlich auf Platz 85 – findet man auch Theo Albrecht Junior. Dessen Vater Theo Albrecht übernahm nach der Trennung von seinem Bruder Karl die Leitung von Aldi Nord. Heute wird der Discounter von seinem Sohn geleitet, dessen Vermögen von Forbes auf über 18,7 Milliarden Dollar geschätzt wird.

Nur etwas mehr können Reinhold Würth und seine Familie vorweisen. Der Unternehmer aus Öhringen (Baden-Württemberg) hat das Schrauben-Handelsunternehmen Würth zu einem internationalen Großkonzern entwickelt und besitzt laut Forbes ein Vermögen von rund 19 Milliarden Dollar.

SAP-Gründer Dietmar Hopp und Hasso Plattner auf der Forbes-Liste

Weiter geht es mit einem gewaltigen Sprung auf Platz 288, wo Hasso Plattner und seine Familie stehen. Der gebürtige Berliner ist Mitbegründer des IT-Unternehmens SAP, das seinen Hauptsitz im baden-württembergischen Walldorf hat. Sein Vermögen wird von Forbes auf 7,9 Milliarden Euro geschätzt.

Dietmar Hopp, ein anderer Mitbegründer von SAP, schafft es dieses Jahr nur auf Platz 509. In der Liste von 2020 war die Reihenfolge der beiden Männer noch umgekehrt*. Damals wurde Hopp auf 14,5 Milliarden Dollar geschätzt. Dieses Jahr sind es nur noch 5,3 Milliarden. Ob seine Unterstützung des Unternehmens CureVac bei der Entwicklung eines zu spät erschienenen Impfstoffes dabei eine Rolle spielt, ist unklar.

Familie Reimann wieder dabei – BioNTech-Gründer verfehlt Top 500

Den perfekten Zeitpunkt für einen Corona-Impfstoff hat hingegen Uğur Şahin, Gründer des Unternehmens BioNTech* gefunden. Zusammen mit seiner Frau und Kollegin Özlem Türeci hat der gebürtige Türke in Mainz ein Vakzin hergestellt, das auf der ganzen Welt eingesetzt wird. Damit schafft er es auf Platz 509 der Forbes-Liste. Sein Vermögen wird dabei auf 5,3 Milliarden Euro geschätzt.

Auch die Familie Reimann schafft es wieder in die Forbes-Liste. Die Familienmitglieder Wolfgang Reimann, Matthias Reimann-Andersen, Stefan Reimann-Anderson und Renate Reimann-Haas belegen zusammen Platz 438 der Liste – mit jeweils 5,8 Milliarden Dollar. Die Geschwister und Halbgeschwister verwalten ihre Vermögenswerte in der JAB Holding zu gleichen Anteilen. Das Unternehmen steckt hinter Marken wie Calgon, Sagrotan, Senseo und Tassimo.

Traudl Engelhorn ist älteste Milliardärin Deutschlands

Wolfgang Marguerre steht auf Platz 523. Der gebürtige Heidelberger ist Mitbegründer und CEO des Blutplasma-Fraktionierungsunternehmens Octapharma AG in der Schweiz. Sein Vermögen wird von Forbes auf rund 5,2 Milliarden Dollar geschätzt.

Die wohl älteste Milliardärin Deutschlands ist laut Forbes-Liste die 95-jährige Traudl Engelhorn. Sie ist die Witwe von Peter Engelhorn, einem Urenkel des BASF*-Gründers Friedrich Engelhorn. Ihr Vermögen soll rund 4,2 Milliarden Dollar betragen.

Hinter Magazinen wie Bunte, Focus oder der Superillu steht der Name Hubert Burda. Der gebürtige Heidelberger ist Eigentümer von Hubert Burda Media und landet mit einem Vermögen von 3,8 Milliarden Dollar auf Platz 764 der Forbes-Liste. (dh) HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare