1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Krasse Wendung in Vermisstenfall: Verschwundene Scarlett S. „umgebracht“?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Thielen

Auf dem linken Foto posiert Scarlett auf einem Stein in voller Wandermontur, auf dem rechten Bild ist das lachende Gesicht der Frau zu sehen.
Scarlett S. verschwand im September 2020 spurlos. Wurde sie etwa doch ermordet? © Polizeipräsidium Freiburg

Der Fall der vermissten Scarlett S. wird neu aufgerollt. Wurde die junge Frau, die spurlos verschwand, womöglich doch ermordet?

Rund ein Jahr nach ihrem Verschwinden gibt es aktuell eine krasse Wendung im Fall der vermissten Scarlett S. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, rollt die Staatsanwaltschaft aktuell nochmal alles auf und leitete ein sogenanntes „Todesermittlungsverfahren“ ein. Die junge Frau war im September 2020 auf dem Schluchtensteig gewandert und plötzlich spurlos verschwunden. Bislang ging die Polizei davon aus, dass Scarlett abgestürzt und dabei tödlich verunglückt sein könnte.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen, wo Scarlett letztmalig in Todtmoss gesehen worden war, erklärte gegenüber dem Südkurier: „Aufgrund einer bei der Kriminalpolizei Paderborn erstatteten Anzeige wurde das Verfahren Anfang August eingeleitet.“ Die Anzeige habe demnach ins Spiel gebracht, dass Scarlett S. „umgebracht worden sein könnte“.

Vermisste Scarlett S.: Krasse Wendung - doch Mord?

Ein Rückblick: Anfang September 2020 wandert Scarlett S. allein die sechs Etappen des Schluchtensteigs. Der beliebte Wanderweg im Schwarzwald gilt als durchaus anspruchsvoll. Aber die junge Frau gilt als erfahren und zuverlässig. Das letzte Teilstück beginnt in Todtmoos.

NameScarlett S.
Alter26 zum Zeitpunkt ihres Verschwindens
vermisst seitSeptember 2020
letzter gesicherter AufenthaltsortTodtmoos/Schwarzwald

Von dort aus will Scarlett S. offenbar am 10. September zum Besuch zu einer Freundin aufbrechen. Doch dort kommt sie nie an. Das letzte Lebenszeichen sind Bilder von Überwachungskameras aus einem Supermarkt am Morgen ihres Verschwindens. Diese veröffentlicht die Polizei wenig später, um die Vermisste mithilfe von Hinweisen zu finden.

Scarlett S.: Mord? Staatsanwaltschaft leitet Verfahren ein

Leider schwindet nach kurzer Zeit die Hoffnung, Scarlett S. noch lebend auffinden zu können. Und das, obwohl auch die Bergwacht mit allen Mitteln nach der Vermissten suchte. Die junge Frau - so die Theorie der Polizei bis dato - könnte beim Wandern abgestützt sein.

Wirkliche Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gab es zunächst nicht. Stattdessen erschwerten abstruse Theorien die Ermittlungen rund um Scarlett S. Gab es nun doch eine entscheidende Änderung?

Scarlett S. beim Wandern im Schwarzwald verschwunden - weitere Ermittlungen

Die Staatsanwaltschaft muss dem Vorwurf der aufgegebenen Anzeige offenbar nachgehen, weil der Verdacht eines Tötungsdelikts* im Raum stehe, das berichtet auch HEIDELBERG24*. „Aus den bisherigen Ermittlungen ergeben sich jedoch keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen“, hieß es auf Anfrage des Südkuriers. Allerdings würden nun noch weitere Zeugen befragt und „abrundende Ermittlungen durchgeführt“. *echo24.de und heidelberg24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare