Beamten veröffentlichen nach Kontrolle kurioses Foto

Riesiger TV im Kofferraum: Polizei Stuttgart stoppt Mercedes – und entdeckt kurioses Detail

Ein Mercedes SLK ist mit einem riesigen Fernseher im Kofferraum völlig überladen.
+
Die Polizei Stuttgart stoppt einen Mercedes SLK wegen Überladung.

In Stuttgart hält die Polizei einen Mercedes SLK an. Die Überladung im Kofferraum war mehr als offensichtlich. Doch dann entdeckten die Beamten noch etwas Verstecktes.

„Finde die beiden Fehler“, schreibt die Polizei Stuttgart zu einer äußerst kuriosen Meldung und einem ebenso auffälligen Foto auf Facebook. Denn wie die Beamten dort weiter erklären, fielen bei der Kontrolle eines Mercedes SLK gleich zwei Dinge ins Auge. Eigentlich war das Fahrzeug wegen offensichtlicher Überladung gestoppt worden - doch dann entdeckte die Polizei etwas noch Krasseres.

Stuttgart: Polizei stoppt Mercedes SLK - was sie findet, ist einfach krass

„Unsere Kollegen der Verkehrspolizei konnten gestern Abend in der Cannstatter Straße ihren Augen kaum trauen. Bitte nicht nachmachen - Lebensgefahr“, erklärt die Polizei Stuttgart auf Facebook zur Kontrolle des Mercedes SLK. Das berichtet echo24.de*.

Demnach waren die Polizisten gegen 17.30 Uhr in Stuttgart in Richtung Bad Cannstatt unterwegs, als ihnen der schwarze Mercedes SLK auffiel.

Stuttgart: Polizei kontrolliert Mercedes SLK wegen Überladung - aber das ist noch nicht alles

Bei dem Fahrzeug war die Heckklappe offen, weil der 58-jährige Fahrer des Mercedes SLK einen 55-Zoll-Fernseher durch Stuttgart transportierte. Dieser passte überhaupt nicht in den Kofferraum des Autos und ragte, wie im Bild zu sehen, weit über das Auto hinaus. Und zwar ohne entsprechende Sicherung.

Doch für die hatte sich der Fahrer des Mercedes SLK eine ganz eigene Lösung ausgedacht. Das mussten die Polizisten ungläubig feststellen. Und findige Augen dürften den „zweiten Fehler“ des 58-Jährigen auch schon auf dem kuriosen Foto der Stuttgarter Beamten entdeckt haben.

Polizei Stuttgart: Mercedes SLK wegen Überladung gestoppt - Beamten entdecken aber noch Krasseres

„Weil die Sorge, dass dem neuen Fernseher etwas passieren könnte, wohl zu groß war, legte sich die 55-jährige Beifahrerin in den Kofferraum und versuchte das Gerät mit ihren Händen festzuhalten. Die Hand der Dame könnt Ihr im Bild auch erkennen“, erklärt die Polizei Stuttgart zum Bild des Mercedes SLK.

Bei genauerer Betrachtung fällt die Hand der Beifahrerin auf, die den Fernseher im Mercedes sichern sollte.

Nach diesen Entdeckungen hätten die Polizisten in Stuttgart das Auto zu einer „verkehrssicheren Örtlichkeit“ begleitet. Dort wurde dem Mercedes-Fahrer direkt ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eröffnet. Außerdem durfte er selbstverständlich nicht weiterfahren.

Stuttgart: Polizei stoppt Mercedes SLK wegen Überladung - kurioses Foto zeigt noch krasseren Fehler

Ob der 58-Jährige nach der Kontrolle durch die Polizei Stuttgart noch seinen überdimensionalen Fernseher aus dem Mercedes SLK mitnehmen durfte, teilten die Beamten nicht mit.

Stattdessen gab es via Facebook eine ironische „kleine StVO-Nachhilfe“. So heißt es in Paragraph 22 der Straßenverkehrsordnung in Punkt eins: „Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten.“ Diese waren dem Fahrer des Mercedes SLK wohl nicht geläufig.

Zuletzt hatte die Polizei in Stuttgart ebenfalls einen kuriosen Fall klären müssen. Sie befreite einen Mann aus einer misslichen Lage, wie bw.24.de* berichtet. *echo24.de und bw24.de sind Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare