Auf YouTube-Kanal

Stuttgart: „Querdenken“ startet Autokorso – Polizei zählt hunderte Fahrzeuge in Innenstadt

Stuttgart - „Querdenken“ ist nach einer mehrwöchigen Pause der Corona-Demos zurückgekehrt – mit einem Autokorso durch die Innenstadt der Landeshauptstadt. 

Update vom 28. Januar: Nach einer mehrwöchigen Pause der Großdemos hat die „Querdenken“-Initiative um den Unternehmer Michael Ballweg ihre Reihe größerer Protestveranstaltungen wieder aufgenommen. Mit einem Autokorso demonstrierten Anhänger der Bewegung am Mittwochabend in der Stuttgarter Innenstadt gegen die anhaltenden Corona-Auflagen. Nach Angaben der Polizei nahmen mehrere Hundert Fahrzeuge am Korso teil, der sich über mehrere Kilometer durch die Stadt zog. Der Veranstalter hatte laut Anmeldung bis zu 300 Autos erwartet. Ballweg hatte seine Anhänger an Weihnachten zu einer Pause der Großdemos aufgerufen. In einer Videobotschaft auf der Seite der Gruppe „Querdenken 711“ aus Stuttgart hatte er argumentiert, er wolle den Winter nutzen, um Kräfte zu sammeln.

Teilnehmer fahren bei einem „Querdenken“-Autokorso mit ihren Fahrzeugen durch die Innenstadt.

Stuttgart: „Querdenken“-Initiative kündigt Rückkehr an – mit krasser Aktion in Landeshauptstadt

Erstmeldung vom 26. Januar: Noch an Weihnachten hatte der Gründer der „Querdenken“-Initiative, Michael Ballweg, seine Anhänger zu einer Pause der Demos gegen die Corona-Beschränkungen aufgerufen – jetzt meldet er sich mit einer Ankündigung zurück, die in Baden-Württemberg* für einiges Chaos sorgen könnte. Nach der mehrwöchigen Pause der Großdemos gegen die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus* rief Ballweg jetzt zur ersten größeren Protestveranstaltungen in diesem Jahr auf – in der Landeshauptstadt Stuttgart*.

Stuttgart: „Querdenken“ ist zurück – Gründer Michael Ballweg verkündet große Aktion gegen Corona-Regeln

Die „Querdenken“-Bewegung wolle am Mittwoch (27. Januar) mit einem Autokorso in Stuttgart gegen die anhaltenden Corona-Auflagen demonstrieren, kündigte der Unternehmer in der Nacht zum Dienstag über den Videokanal auf YouTube an. Wie HEIDELBERG24* berichtet, lag der Stadt nach Angaben aus dem Rathaus am Vormittag allerdings noch keine Anmeldung vor.

Kurz vor der Demo-Pause der Initiative hatte Ballweg auf der Seite der Gruppe „Querdenken 711“ aus Stuttgart argumentiert, er wolle den Winter nutzen, um Kräfte zu sammeln. Mit der Video-Botschaft auf YouTube kündigte er nun offenbar die Rückkehr zu den Großdemos an.

Stuttgart „Querdenken“ kündigt Autokorso an – Verfassungsschutz beobachtet Initiative

Die „Querdenken“-Bewegung wird mittlerweile vom Landesamt für Verfassungsschutz in Baden-Württemberg beobachtet.* Mehrere maßgebliche Akteure der „Querdenken“-Bewegung ordnet das Landesamt dem Milieu der Reichsbürger und Selbstverwalter zu, die die Existenz der Bundesrepublik leugnen und demokratische und rechtsstaatliche Strukturen negieren. Die Stuttgarter Gruppe „Querdenken 711“ ist so etwas wie der Ursprung der mittlerweile bundesweit aktiven Corona-Protestbewegung.

Auch in anderen Städten sorgte „Querdenken“ bereits für schockierende Szenen: Im November 2020 rief die Aussage eines Mädchens bei einer der Demos in Karlsruhe den Staatsschutz auf den Plan. Die 11-Jährige verglich sich selbst bei einer Rede mit Anne Frank* – weil sie ihren Geburtstag unter Pandemie-Bedingungen feiern musste. (dpa/kab) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Christoph Schmidt/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare