1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Schock auf A8: Fahrer bei Unfall schwer verletzt – Gaffer halten drauf

Erstellt: Aktualisiert:

Kleintransporter kracht am Stauende in Heck von Sattelzug, wird komplett aufgerissen und die Fahrerkabine zur Hälfte eingedrückt
Kleintransporter kracht am Stauende in Heck von Sattelzug, wird komplett aufgerissen und die Fahrerkabine zur Hälfte eingedrückt © Igor Myroshnichenko / Einsatz-Report24

In Pforzheim kommt es zu unfassbaren Szenen: Nach einem schweren Crash auf der A8 filmen mehrere Schaulustige die Unfallstelle und einen Verletzten. Die Polizei ermittelt:

Es sind unfassbarer Szenen, die sich am Dienstagvormittag (8. Dezember) auf der A8 bei Pforzheim ereignen. Wie die Polizei am Folgetag berichtet, filmen zahlreiche Schaulustige einen Lkw-Fahrer, der bei einem Unfall schwer verletzt wird. Nun beginnen die Beamten gegen die Gaffer zu ermitteln. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

Der Unfall ereignet sich gegen 10:40 Uhr auf dem rechten Streifen der A8. Nach dem derzeitigen Stand der Polizei Pforzheim erkennt der 43-Jährige offenbar zu spät, dass ein vor ihm fahrender Sattelzug verkehrsbedingt am Stauende anhalten muss. Der Mann kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammt mit voller Wucht gegen den Sattelzug.

Unfall auf A8 bei Pforzheim: Lkw-Fahrer schwer verletzt – hoher Sachschaden

Die Einsatzkräfte rücken zum Unfallort vor der Anschlussstelle Pforzheim-Süd aus. Für die Dauer des Einsatzes sowie für die Reinigung der Autobahn müssen der rechte und mittlere Fahrstreifen für einen längeren Zeitraum gesperrt werden. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Am Unfallort wird der 43-Jährige erstversorgt und anschließend mit einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei Pforzheim zieht sich der Mann durch den Unfall auf der A8 schwere Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 75.000 Euro. Neben den Beamten sind die Berufsfeuerwehr Pforzheim, die Freiwillige Feuerwehr Heimsheim, die Autobahnmeistereri Karlsruhe und der Rettungsdienst im Einsatz.

A8: Schaulustige filmen Unfall und Schwerverletzten – Polizei ermittelt

Die Polizei bemerkt während der Unfallaufnahmen, dass mehrere Gaffer auf der linken Spur ihr Handy zücken. Insgesamt 15 Schaulustige filmen beim Vorbeifahren die Unfallstelle und den Schwerverletzten. Die Beamten nehmen nun die Ermittlungen gegen die zahlreichen Fahrer auf. Diese können nun mit einer saftigen Strafe rechnen, das Bußgeld kann bis zu 1.000 Euro betragen.

Ein Vorfall, der ebenfalls für Empörung sorgte, ereignete sich im Juni auf der A6 bei Heilbronn. Drei Lkw stießen zusammen und gingen in Flammen auf. Ein Mann kam dabei ums Leben. Hier filmten über 80 Gaffer das Flammen-Inferno. Gegen sie wurde ebenfalls ermittelt. (pol/jol) *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant