1. Heidelberg24
  2. Baden-Württemberg

Schnee-Comeback am Wochenende: Wo es schneit – und wo nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jason Blaschke, Lisa Klein

Kommentare

Das Wetter in Baden-Württemberg wird wieder winterlich: Eine Schneewalze rollt über Deutschland und bringt die weißen Flocken bis ins Flachland.

Update, 7. Januar: Es wird wieder winterlich in Baden-Württemberg, denn eine Schneewalze rollt am Wochenende über ganz Deutschland und verwandelt auch den Südwesten in ein kleines Winterwunderland. Schon für diesen Freitag sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in einem Streifen vom Süden und Südwesten bis zum Nordosten Deutschlands weiße Flocken vorher, die jedoch vor allem im Flachland als Mix aus Regen und Schnee fallen.

Aber: Die Schneefallgrenze sinkt immer weiter. Bereits in Lagen über 200 Metern soll sich eine Neuschneedecke bis zum Samstagmorgen von einigen Zentimetern bilden und liegen bleiben. Auch in tieferen Lagen im Flachland ist laut dem DWD Schnee in Baden-Württemberg möglich.

Schnee-Comeback in Baden-Württemberg am Wochenende: Schneewalze rollt übers Land

Am meisten Schnee wird wohl in der Nacht zum Samstag fallen. Bis zu 5 Zentimeter Neuschnee sollen oberhalb von 200 bis 300 Meter herunterkommen. Im Schwarzwald- und Odenwald sind laut dem DWD örtlich 10 bis 15 cm Neuschnee drin. Der DWD warnt generell bis in die Niederungen vor Glätte durch Schneematsch und Schnee. Von Freitag bis Samstag soll es im Bergland Dauerfrost geben, in Ostwürttemberg und in Oberschwaben leichten Frost.

Das Wetter* bleibt auf Winterkurs: Am Samstagmorgen zieht ein Tief über Deutschland und bringt vor allem in den mittleren Bundesländern ordentlich Schnee: 10 bis 20 Zentimeter Schnee könnten innerhalb weniger Stunden fallen. Aber auch in Baden-Württemberg soll es schneien – allerdings weniger im Flachland, sondern eher in den mittleren Lagen.

Auch am Sonntag tanzen mancherorts die weißen Flocken durch die Luft. Laut den aktuellen Wetter-Prognosen schneit es überwiegend in den Mittelgebirgen und im Süden Deutschlands. Vor allem im Schwarzwald dürfte noch etwas Neuschnee dazukommen. Und vielleicht wird es in Baden-Württemberg bald sogar noch winterlicher: Experten rechnen mit einem Polarwirbelsplit im Januar* – das könnte für arktische Kälte in Deutschland sorgen, wie echo24.de* berichtet.

Schnee-Comeback für Baden-Württemberg: Wetter-Experte verrät Datum

Erstmeldung, 2. Januar: Das Wetter an Silvester in Deutschland* erinnerte eher an beginnendes Frühjahr, als an Winter. Milde Temperaturen und für Winter ungewöhnlich viele Sonnenstunden lockten die Menschen nach draußen. Eine Freude für all die Menschen, welche auf Frost sowie Schnee im Winter gerne verzichten können. Und ein wetter-technisch trauriger Jahreswechsel für alle Schnee-Fans, die gerne mal ihren Schlitten, ihr Snowboard oder laut echo24.de* die Skier ausgepackt hätten.

Wer 2021 Schnee suchte, musste weit fahren. Doch auch im Bergland war die Schneepracht oftmals nicht so, wie erhofft. Doch für alle Winter- und Schnee-Suchenden gibt es jetzt eine richtig gute Nachricht. Denn Wetter-Experten gehen davon aus, dass Schnee und Frost in Baden-Württemberg ein Comeback feiern – und zwar schon in der kommenden Woche! Richtig gehört, erste Wetter-Apps zeigen an, dass es in der ersten Januarwoche deutlich kühler wird und regional Schnee möglich ist.

Wetter Baden-Württemberg: Große Wahrscheinlichkeit für Schnee ab Mittwoch

Wie echo24.de im Wetter-Ticker für Baden-Württemberg* berichtet, wird es am 3. und 4. Januar noch einmal grau und nass im Land. Doch schon ab Mittwoch, 5. Januar, könnten erste Regentropfen eisigen Schneeflocken weichen. Laut der neusten Vorhersage von wetter.de bewegen sich die Temperaturen ab Mittwoch bloß noch zwischen null und sieben Grad. Mit zweistelligen Werten soll in Baden-Württemberg dann Schluss sein. Nachts könnten die Temperaturen dann ins Minus gehen.

Noch deutlich krasser sehen die Prognosen einzelner Wetter-Apps aus. Laut The Weather Channel beträgt die Wahrscheinlichkeit für Schneefall in Baden-Württemberg ab Mittwoch, 5. Januar, stolze 80 Prozent. Ähnliche Werte nennt die Wetter-App für die Tage Donnerstag bis einschließlich Montag. Auch die Temperaturen sollen mitspielen und Schneedecken begünstigen. Wie wetter.de in seiner Vorhersage rechnen auch die Meteorologen der Wetter-Apps mit sinkenden Temperaturen.

Wetter Baden-Württemberg: Dieses Ereignis könnte Schnee aktuell begünstigen

Doch das Schneeglück könnte bloß vor kurzer Dauer sein. Meteorologe Jan Schenk von The Weather Channel geht davon aus, dass die Temperaturen in der zweiten Januarwoche wieder ansteigen werden und Schnee so unmöglich machen. Der Wetter-Experte rechnet im Januar mit einem Auf und Ab der Temperaturen – ob es längere Frost- oder Schneeperioden geben wird, kann er leider noch nicht sagen. Und allen Schnee-Fans gibt Schenk noch einen Dämpfer mit seiner Vorhersage.

Der Screenshot einer Wetter-App ist in ein Bild einer Winterlandschaft verbaut. Im Hintergrund kann man verschneite Berge sehen.
Verschiedene Wetter-Apps sagen Schnee und Minusgrade für die erste Januarwoche voraus. © Sachelle Babbar/dpa

Der Meteorologe geht davon aus, dass es vor allem im Bergland und in höheren Lagen Schneedecken geben kann. In Niederungen wie Heilbronn ist in der ersten Januarwoche eher mit Schneeregen zu rechnen. Wer allerdings noch im Urlaub ist, kann sich aber überlegen, einen Tagesausflug in Schwarzwald zu machen. Dort ist die Chance auf Schnee und Frost in Baden-Württemberg groß. Hier mit einspielen könnte die arktische Kälte in Folge eines Polarwirbelsplits im Norden.

Wetter Baden-Württemberg: Entwicklung ist von mehreren Faktoren abhängig

Ebenfalls ausführlich analysiert echo24.de die Wetterentwicklung im Januar*, welche mit Blick auf einige Wetterphänomene sich in den nächsten Wochen interessant entwickeln könnte. Das Jahresende 2021 war für die Schnee-Fans enttäuschend – was aber nicht heißen muss, dass es 2022 genauso weitergeht. Im Gegenteil, anstehende Wetterereignisse wie La Niña* oder eben der Polarwirbel könnten die Wetterlage in Deutschland noch entscheidend beeinflussen. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare