Fotografin und Autorin Sabine Arndt

„enjoy photography“ – Fotografieren mit Leidenschaft

+
Die Heidelberger Fotografin und Autorin Sabine Arndt liebt ihre Arbeit.

Heidelberg-Bergheim – Sabine Arndt ist mit Herz und Verstand bei der Sache. Deswegen heißt ihr kleines Unternehmen mit Sitz im Dezernat16 auch „enjoy photography“:

Sabine Arndt genießt ihre kreative Arbeit und den Umgang mit der Fotografie. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf den Bereichen People, Architektur und der Stadt Heidelberg selbst. Es ist die Vielfalt, die sie stetig vorantreibt und zu Neuem anspornt. 

Ihre Kunden sind Firmen, Läden, Arztpraxen, Hotels genauso wie Privatmenschen: Von Schwangerschaft, Porträt und Familienfotos bis hin zum individuellen Bewerbungsfoto. Das Repertoire der sympathischen Fotografin und Autorin umfasst zudem Reportage- und Eventfotografie und eigene freie Kunstprojekte

Besonders liebt sie Vielfalt der mehr als 90 Mitmieter im Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat 16 als kreatives Miteinander, als Netzwerk zum Austausch und zum Kennenlernen neuer Kunden oder für gemeinsame Projekte. 

Historische Bildbände

Im Mai 2015 bringt Arndt ihr zweites Buch, den 200 Seiten starken historischen Bildband „Das Alte Hallenbad Heidelberg - Ein Tempel des Volkes“ im dpunkt.verlag heraus. Begleitend dazu stellte sie großformatige Aufnahmen zum dem Thema in der Stadtresidenz Heidelberg aus. Die Fotografien stammen noch aus der Ära, als das Hallenbad in Bergheim unrenoviert war. Sie treffen die marode und zerbrechliche Schönheit des Jugendstilgebäudes im Kern: sensibel und berührend

„Die Orte und Menschen, die ich mir zum fotografieren auswähle, sprechen still von selbst zu mir und geben mir das Motiv, die Strukturen und den Ausschnitt schon vor.“  Das Licht ist in den meisten Fällen auf zauberhafte Weise da. Ein Glück. Ein Geschenk. „In dem Moment, wenn ich die Kamera auslöse, weiß ich genau,  wie das Bild später an der Wand aussieht, auch wenn die Belichtung erst der Beginn eines längeren Prozesses ist.“

Mehr Informationen zu Sabine Arndts Arbeit findest Du auf ihrer Website.

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare