1. Heidelberg24
  2. Garten & Natur

Ameisen im Haus: So bekommt man die kleinen Insekten wieder aus der Wohnung

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Ameisen sind leider nicht nur nützliche Helfer, sondern manchmal auch unerwünschte Besucher. Allerdings gibt es Hausmittel gegen die kleinen Insekten:

Sie sind eigentlich nützliche Helfer, gelten sogar als Waldpolizei – dennoch sind Ameisen für viele Menschen lästig. Auf der Liege beim Sonnen, auf dem Tisch beim Essen und sogar in manch einer Wohnung krabbeln Ameisen. Die Frage, die sich dann stellt: Wie wird man die kleinen Tierchen los? Dafür gibt es einige Hausmittel, die zum Einsatz kommen können und effektiv gegen Ameisenplagen wirken:

TierAmeise
wissenschaftlicher NameFormicidae
FamilieAmeisen
KlasseInsekten

Hausmittel gegen Ameisen: Gewürze eignen sich zum Lifehack

Es gibt viele Lifehacks, zum Beispiel mit Spülmaschinentabs. Bei Ameisen soll ein Lebensmittel besonders gut helfen: Essig! Wie mein-schoener-garten.de schreibt, liegt das am intensiven Geruch. Dadurch vertreibt Essig die kleinen Krabbeltiere. Allerdings ist Essig nicht das einzige Lebensmittel aus der Küche, das hilft. Wer gegen Ameisen vorgehen will, kann es auch mit Zimt oder Chili probieren.

Auch Zitronenschalen und Kräuter wie Lavendel oder Thymian sind geeignete Hausmittel zur Bekämpfung von Ameisen. Aber: Die Gewürze haben einen entscheidenden Nachteil. Die Wirkungszeit soll geringer sein als bei Essig. Eine andere Option ist Backpulver Das Problem dabei: Durch Backpulver sterben Ameisen qualvoll, man sollte es also nur im Notfall einsetzen.

Hausmittel gegen Ameisen: Mit diesem Topf-Trick kann man sie umsiedeln

Egal, was genutzt wird: Vor den Eingängen und an Ameisenstraßen und Nestern sollen diese Hausmittel wirken. Doch es gibt noch andere Möglichkeiten, Ameisen zu bekämpfen, sogar ohne sie zu töten. So können Gartenfreunde auch einen Blumentopf mit lockerer Erde füllen, etwas Holzwolle hinzugeben und diesen dann auf das Nest stellen. Für Ameisen ist das ein willkommenes Zuhause.

Normalerweise ziehen die Krabbeltiere dann im Topf ein und können dann an einem beliebigen Ort ausgekippt werden, sodass zum einen die Menschen ihre Ruhe haben, zum anderen Ameisen ungestört leben können. Alles, was man mitbringen muss, ist ein bisschen Geduld, denn es kann durchaus eine Woche dauern bis die Ameisen sich im Topf niederlassen.

Hausmittel gegen Ameisen: Waldpolizei als wichtiger Helfer

Bei all den guten Hausmitteln, die es gegen Ameisen gibt, muss man sich jedoch auch fragen, ob man die Insekten eigentlich loswerden will, denn: Ameisen sind nicht umsonst die Waldpolizei. Sie fressen beispielsweise Schädlinge oder vielmehr deren Eier. Borkenkäfer, Schnecken, kleine Raupen... Der Essensplan der Ameise ist lang. Auch Unkraut wird laut wissenschaft.de von manch einer Ameisenart gejähtet.

Wer dennoch gegen die kleinen Insekten vorgehen will, kann eines der Hausmittel als Lifehack nutzen. Übrigens gibt es solche nützlichen Tipps und Tricks für den Alltag in verschiedenen Bereichen. Spülmaschinentabs sind ebenfalls vielseitig anwendbar, aber auch Kaffeesatz gilt als wahrer Alleskönner und bietet einige Lifehack-Möglichkeiten, wie HEIDELBERG24 bereits berichtete. (tobi)

Auch interessant

Kommentare