1. Heidelberg24
  2. Garten & Natur

Wespen töten wird teuer, jedoch gibt es eine Ausnahme

Erstellt:

Kommentare

Jeder kennt es: Man möchte bei diesem schönen Wetter entspannt im freien Essen, doch dann wird der Tisch von aufdringlichen Wespen heimgesucht. Das Töten der Wespen ist verboten und wird zudem noch teuer.

Zum Ausruhen im heimischen Garten oder bei einer Gartenparty sind diese ungebetenen Gäste nicht gerne eingeladen: Wespen. Im Sommer 2022 sind deutsche Gärten von einer wahren Wespenplage betroffen. Es gibt zahlreiche Methoden, um Wespen loszuwerden. Doch töten sollte man sie nicht, denn das kann sehr teuer werden.

Wespen töten mit einem Bußgeld von 65.000 Euro – eine Ausnahme bleibt bestehen

Sie sind sehr aufdringlich und nervig, aber das Töten von Wespen ist gesetzlich verboten. Im Bundesnaturschutzgesetz steht mitunter geschrieben: „Es ist verboten, wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten“. Dementsprechend dürfen keine Wespennester entfernt, zerstört oder ausgeräuchert werde, nachzulesen ist dies bei bussgeldkatalog.org. 

Wer sich nicht an dieses Gesetz hält, muss in Deutschland mit einer Strafzahlung rechnen. Die Höhe der Strafzahlung soll hierbei davon abhängen, um welche Wespenart es sich handelt: bei besonders geschützten Wespenarten, wie beispielsweise Hornissen, sächsische oder gallische Wespen, soll es noch teurer werden. Personen, die in Deutschland solche Wespen töten, müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 65.000 Euro rechnen. Dies gilt ebenfalls für das Zerstören und Beschädigen von Fortpflanzungs- oder Ruhestätten – jedenfalls so lange kein klarer Grund nachgewiesen werden kann.

 Hohe Bußgelder bei Wespen töten gelten nicht für alle

So gilt für Allergiker eine Sonderregelung – sie dürfen gegen Wespen vorgehen. Bei diesen Personen gibt es keine Garantie dafür, dass im Anschluss an einen Wespenstich keine Lebensgefahr droht. Andere Leidende können sich stattdessen professionelle Hilfe suchen:

So können Kammerjäger oder Umweltschutzvereine ebenfalls in einigen Fällen eingreifen. Um Wespen ohne Hilfe loszuwerden, kann man es mit einer Ablenkfütterung versuchen, indem man etwas weiter entfernt beispielsweise überreife Trauben platziert. Ansonsten gibt es zum Wespen vertreiben weitere hilfreiche Tricks. (rah)

Auch interessant

Kommentare