1. Heidelberg24
  2. Genuss

Ernte säubern: So befreien Sie Obst und Gemüse von Dreck und Schädlingen

Erstellt: Aktualisiert:

Zu sehen ist eine Küche und ein Waschbecken, an dem ein Vater steht und Gemüse wäscht. Auf der Anrichte sitzt ein kleiner Jugen, der seinen Vater dabei beobachtet (Symbolbild).
Gemüse und Obst aus dem Garten müssen Gartenfans immer säubern vor dem Kochen (Symbolbild). © Emma Innocenti / Imago

Geerntetes Obst und Gemüse ist meist noch etwas dreckig. Das ist in der Regel kein Problem, wenn Gartenfans es vor dem Verzehr gut putzen. Denn sonst schleichen sich auch Schädlinge ein.

München – Ein eigener Nutzgarten, der genug Obst und Gemüse liefert, um gut über den Sommer zu kommen, ist ein Traum vieler Gartenfans. Ist dieser Garten dann auch noch so ausgerichtet, dass sich Nützlinge und Schädlinge die Waage halten, haben nicht nur die Menschen etwas von dem Fleckchen Grün. Doch nach der Ernte und vor dem Essen heißt es erst mal ordentlich putzen, denn mit dem Obst und Gemüse mogeln sich neben dem Dreck auch gerne mal Nützlinge und Schädlinge mit in die Küche.

Obst und Gemüse müssen Gartenfans je nach Empfindlichkeit unter einem härteren oder weniger harten Wasserstrahl halten und säubern. Es lohnt sich beispielsweise auch, fest Früchte wie etwa Paprika, Gurken oder Äpfel zusätzlich mit einem sauberen Küchentuch abzureiben. Wollen die Früchte gar nicht sauber werden, lohnt es sich, eine Gemüsebürste zu nutzen. Bei welchem Gemüse und Obst Gärtnerinnen und Gärtner besonders vorsichtig beim Säubern sein müssen*, weiß 24garten.de*. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare